Klötze/Burg (mkö/ahf) l Zum Jahresabschluss nahmen drei Burger Schachspieler erfolgreich am 14. Weihnachts-Schnellschachturnier in Klötze teil. Gespielt wurden neun Runden mit der verkürzten Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler für jede Partie.

Die Burger Bernd Domsgen, Frank Wagner und Marco König und der Ex-Burger Dan-Peter Poetke (jetzt Brackweder SK) standen zwar aufgrund ihrer Wertzahlen im Vorderfeld der 50 Teilnehmer, Favoriten auf den Turniersieg waren jedoch die Oberligaspieler von Rochade Magdeburg.

Die Burger erwischten einen ausgenommen guten Turnierstart, spielten durchgängig an den vorderen Brettern und zeigten von Beginn an, dass der Turniersieg nur über sie geht.

Ab Runde drei gab es auch vereinsinterne Duelle, in denen vor allem König zunächst siegreich blieb. Aber während die Magdeburger Akteure hier und da halbe Punkte liegen ließen, setzten sich die Burger souverän an die Spitze. So führte König nach sechs Runden das Feld mit sechs Punkten Vorsprung an und sah bereits wie der sichere Sieger aus. In Runde sieben allerdings musste er seine Dame und damit die Partie einstellen. Doch nach einem schnellen Remis in Runde acht gegen den späteren Turnierdritten war alles wieder offen.

Domsgen hätte mit einem Sieg in gleicher Runde die Führung übernehmen können, verlor jedoch. Die letzte Runde musste die Entscheidung bringen - und es wurde eng. König gewann letztlich durch Zeitüberschreitung des Gegners seine Partie und damit das Turnier. Domsgen sicherte sich Gesamtplatz zwei durch einen Schlussrundensieg, Wagner belegte nach starkem Finish Rang vier. Hätte Poetke in der letzten Runde zumindest Remis gespielt, hätten die Burger sogar die ersten vier Plätze belegt, so blieb für Poetke nach einer vermeidbarer Niederlage nur Rang acht.

Insgesamt ein starkes Turnier und ein optimistischer Jahresabschluss für die Burger Schachspieler.