Nächster Halt: Gommern. Die D-Jugend-Fußballer des FSV Borussia Genthin marschierten am Sonnabend souverän durch das Endrundenturnier der Hallenkreismeisterschaft. Damit vertritt das Team ebenso wie die Spielgemeinschaft Theeßen/Tucheim das Jerichower Land bei der Vorrunde zur Landesmeisterschaft.

Jerichower Land l An der Verdientheit des Erfolgs hatten wohl selbst die größten Miesmacher nichts zu deuteln. Mit welcher Dominanz der Borussia-Nachwuchs beim Endrundenturnier in der Burger Sporthalle der Berufsbildenden Schulen auftrat, war beeindruckend: fünf Siege in fünf Spielen, mit 21 "Buden" die meisten erzielten Treffer aller sechs Teams, lediglich sechs Gegentore waren ebenfalls Bestwert. Damit vollbrachten die Genthiner auch das Kunststück, bei Vor- und Endrunde keinen einzigen Zähler abzugeben - eine bessere Empfehlung konnte es wohl kaum für die Vorrunde zur Landesmeisterschaft geben. Das Turnier steigt am Sonntag, 26. Januar, in der Gommeraner Sporthalle am Europagymnasium.

So klar die Entscheidung an der Spitze ausfiel, so knapp ging es im Kampf um den zweiten Qualifikationsplatz zu. Die Spielgemeinschaft Theeßen/Tucheim machte schließlich vor dem Burger BC 08 das Rennen - jedoch nur aufgrund des besseren Torverhältnisses. Beide Teams unterlagen jeweils knapp dem späteren Sieger, der BBC 08 entschied allerdings den direkten Vergleich gegen die Spg. mit 3:2 für sich. Ob es an der nun folgenden langen Pause von drei Spielen lag - der Schock aus Burger Sicht folgte in der vorletzten Partie des Turniers. Gegen die Spielgemeinschaft Ehle/Elbe II (Gommern/Pretzien/Karith) setzte es eine vollkommen überraschende 1:4-Niederlage. Auf Seiten des Theeßen/Tucheimer Nachwuchses, der bereits alle fünf Turnierspiele absolviert hatte und das Geschehen nur noch aus der Beobachterrolle verfolgen konnte, brandete Jubel auf: Mit einiger Schützenhilfe sicherte sich das Team um Kapitän Nina Räcke doch noch das Ticket für die Quali-Runde der Landesmeisterschaften.

Auch die Spg. Ehle/Elbe II hätte wohl noch ein besseres Ergebnis als Platz vier einfahren können, stolperte aber über ein unnötiges 3:3-Remis gegen Blau-Weiß Loburg, das den fünften Platz belegte. Auf die wohl lautstärkste Unterstützung von den Rängen konnte indes die Spielgemeinschaft Elbekicker I (Jerichow/Parey/Güsen) bauen. Bis zum letzten Turnierspiel, dem einzigen Erfolgserlebnis beim 0:0 gegen Loburg, feuerten die mitgereisten Fans ihre Mannschaft an.