Handball l Magdeburg/Biederitz (ihe/ahf) Verbandsligist SV Eiche 05 Biederitz musste sich im ersten Spiel des neuen Jahres dem Post SV Magdeburg denkbar knapp mit 26:27 (13:15) geschlagen geben. Sören Große mit zehn und Jakob Berger mit neun Treffern waren die Haupttorschützen der Gäste.

Den besseren Start in die hart umkämpfte Begegnung erwischten die Gastgeber, die vor allem über ihre rechte Angriffsseite wiederholt zum Erfolg kamen. Die frühe Auszeit beim Stand von 3:7 sollte in der Folgezeit ihre Wirkung nicht verfehlen. Die vorgenommene Umstellung der Biederitzer Bank zeigte Erfolg - 7:8. Doch mit Unsicherheiten im Spielaufbau und im Abschluss brachten sich die Biederitzer häufig selbst um den Torerfolg. Dennoch kämpften sie sich immer wieder heran und ließen zumindest in Sachen Leidenschaft keine Wünsche offen. Mit einem Zwei-Tore-Rückstand ging es in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel offenbarte Post gegen die offensive Biederitzer Deckung (4:2) Schwierigkeiten. So kam es nicht von ungefähr, dass der SVE ausglich und beim 18:17 erstmals die Führung übernahm. Doch der Gastgeber konnte nach dem 23:23 beziehungsweise 24:24 den Spieß wieder umdrehen. Die Biederitzer, die sich durch eigenes Unvermögen häufig selbst das Leben schwer machten, hatten zu diesem Zeitpunkt bereits Robert Gottschalk nach einer roten Karte (Tätlichkeit) nicht mehr im Aufgebot.

So gingen die Mannen aus dem Lorenzweg mit einer 26:24- und 27:25-Führung in die Schlussminuten, ehe Große den 26:27-Anschluss erzielte. Nachdem der Gastgeber den Ball verloren hatte, offenbarte sich den Gästen noch die Möglichkeit zum Unentschieden, doch fünf Sekunden vor Ultimo fehlte es wie so oft an der nötigen Übersicht und Präzision. Beim Resümee wurde erneut deutlich, dass die Masse der einfachen Fehler und die fehlende Ruhe in Drucksituationen den möglichen Punktgewinn oder mehr haben platzen lassen. "Darüber hinaus fehlt uns momentan die nötige Qualität in der Umsetzung, um in der Liga ein wichtiges Wort mitzusprechen", meinte der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister nach dem Schlusspfiff.

Eiche Biederitz: Wichmann - Enke, Wolff, Krebs, Peters (1), Steinweg, Große (10/1), Rabe, Freistedt (2), Gottschalk (4), Berger (9/2), Werkmeister