Das nächste Highlight im Halbfinale des Landespokal im Kopf, die Vorbereitung auf die Fußball-Landesliga im Trainingslager direkt vor der Brust - der Burger BC 08 steht vor einer interessanten Rückrunde.

Burg l 100 Prozent Freude herrscht nun nicht ob der Auslosung zum Halbfinale. "Ganz ehrlich gesagt, uns wäre der 1. FC Magdeburg am liebsten gewesen", beteuert Trainer Hartmut Müller. Doch die Auslosung am Montag wollte es anders, der Sieger der Partie Magdeburger SV Preussen gegen Halleschen FC wird dann gegenüberstehen. "Der Weg ins Finale ist nicht unmöglich", erklärt Müller, der auf den MSV Preussen hofft, denn dann stünde einer Austragung im Flickschupark nichts im Wege. Bei den Saalestädtern ist es hingegen aufgrund der Anhänger "immer eine Sicherheitsfrage", ob die Partie womöglich auf neutralem Boden oder gar in Halle ausgetragen werden müsse. Da jedoch noch nicht einmal der Spieltermin feststeht, "brauchen wir uns damit noch nicht beschäftigen. Wir werden es nehmen wie es kommt."

Der Fokus liegt also auf der Vorbereitung für die Ligaspiele in der Rückrunde, die nicht wie zunächst geplant morgen gegen den Magdeburger SV Börde startet, sondern erst am Sonnabend, 15. Februar, weil sich beide Teams auf diesen Termin einigen konnten. Der BBC 08 nutzt dieses Wochenende, um sich in einem Trainingslager in der Sportschule Osterburg konzentriert vorzubereiten, dabei stehen unter anderem zwei Testspiele auf dem Programm. Es werden am Sonnabendnachmittag der SV Eintracht Salzwedel (Landesklasse) und am Sonntagvormittag der Liga-konkurrenten Möringer SV gegenüberstehen.

Nach zwei Hallenturnieren, einem eigenen und dem WBG-Cup in Schönebeck, die allerdings nicht mit voller Kapelle besucht wurden und "eher Randerscheinungen sind, wobei man sich in eigener Halle natürlich vernünftig präsentieren möchte", hat Müller an diesem Wochenende einen größeren Kader zur Verfügung. Während Mannschaften wie Wernigerode oder Bismark in die Rückrunde starten, kann Burg in Ruhe die Ergebnisse und die Verschiebungen in der Tabelle beobachten, bevor die Mannschaft in etwa drei Wochen voraussichtlich selbst wieder ins Geschehen eingreift. Dann spielt zunächst die Landesliga die Hauptrolle, für das Halbfinale gegen den MSV Preussen oder den HFC wird man sich später interessieren.