Güsen (ahf) l Morgen Nachmittag um 17 Uhr ist in Glinde der Anwurf für die Partie des heimischen HV gegen den Güsener HC. Es ist die Partie des Tabellenzehnte gegen den momentan Dritten der Verbandsliga.

Zum Ende der letzten Saison sind beide gemeinsam aus der Sachsen-Anhalt-Liga abgestiegen. Das Hinspiel konnte Güsen zu Hause mit 26:23 für sich entscheiden. Nun müssen die Männer von Bernd Bretschneider in Glinde antreten. Kevin Haßbargen weiß, dass "es kein Zuckerschlecken werden wird".

Zumal da ja noch die Auswärtsschwäche der Güsener ist. Von fünf Partien konnte nur eine gewonnen werden. Das Spiel des vergangenen Wochenendes gegen Langenweddingen II verlief trotz des eindeutigen 30:23-Endstandes eher durchwachsen. Das sind also nicht unbedingt die besten Vorzeichen für die Partie gegen den GHV. Vielleicht hilft es da, dass beide Vereine eine gemeinsame Historie haben.

Die Güsener wollen unbedingt zwei Punkte aus Glinde entführen. Auch weil in dieser Rückrunde noch einige Begegnungen in der Fremde anstehen.