Mit halber Kraft entledigte sich der SV Eiche 05 Biederitz in der Handball-Verbandsliga seiner Heimaufgabe gegen den HV Solpke/Mieste. Nach 60 durchwachsenen Minuten gewann der SVE am Sonnabend verdient 33:25 (17:11) und behauptete damit seine Position im Spitzenfeld der Liga.

Biederitz (ihe/ahf) l Die Anfangsminuten entwickelten sich vor etwa 60 Zuschauern recht zäh, wobei die Hausherren schon recht früh erwartungsgemäß die Szenerie bestimmten. Nach dem 5:3 durch Yves Steinweg hielten die stets bemühten Gäste lediglich durch zwei Strafwürfe Anschluss (6:5), ehe sich Abwehrspezialist Karsten Wolff per Doppelschlag für das 8:5 verantwortlich zeigte. Biederitzer Nachlässigkeiten führten zum 8:7, ehe die SVE- Mannen zunehmend auch spielerisch Fahrt aufnahmen. Die logische Folge war das 10:7 beziehungsweise 12:9, was den Gastgebern sichtlich Selbstvertrauen einflößte. Dieses nutzten sie mit deutlich mehr Effizienz im Abschluss zur verdienten 17:11- Pausenführung.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Biederitzer deutlicher das Geschehen, als sich dies in den Zwischenständen widerspiegelte. Im Angriff forderte Coach Uwe Werkmeister seine Mannen wiederholt auf, mit einstudierten Spielzügen zum Erfolg zu kommen. Dies gelang zum Teil recht überzeugend, offenbarte aber auch ab und an unnötige Ballverluste. Diese nahm der unermüdlich kämpfende Gast aus der Altmark dankend auf und gestaltete das Resultat durch Kontertreffer etwas ansehnlicher. Dennoch bestand bei den Zwischenständen von 19:12 (35.), 24:16 (46.) und 28:17 (51.) keinerlei Gefahr mehr für die Hausherren, den Spielfaden und damit die Punkte doch noch zu verlieren.

In den Schlussminuten verpassten es die Biederitzer, die in Jakob Berger ihren besten Schützen hatten, einen höheren Erfolg herauszuwerfen. Dies war in erster Linie auf leichtsinnig vergebene Chancen zurückzuführen, aber auch der mit gutem Stellungsspiel überzeugende Andreas Wichmann zwischen den Pfosten vermisste gegen Ende etwas die nötige Unterstützung seiner Vorderleute. Zwar stand schließlich ein ungefährdeter 33:25-Erfolg zu Buche, den es aber bei der Aufarbeitung richtig einzuschätzen gilt.

"Aus der heutigen Partie Rückschlüsse zu ziehen, fällt sehr schwer. Die kommenden Aufgaben werden uns mit Sicherheit mehr abverlangen" , meinte der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister nach dem Schlusspfiff und hatte dabei sicherlich schon den kommenden Gegner Glinder HV Eintracht im Visier, zu dem die Biederitzer am kommenden Donnerstag zum Nachholspiel reisen müssen.

SV Eiche 05 Biederitz: Wichmann - Gottschalk (7), Freistedt (1), Peters (4), Steinweg (2), Wolff (2), Berger (9/3), Sonntag (4), Rabe (1), Große (3), Enke

Bilder