Biederitz (ihe/bjr) l Morgen Abend um 19.30 Uhr treten die Verbandsliga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz (Fünfter, 17:7-Zähler) beim Glinder HV Eintracht (Zehnter, 10:16) an. Die Partie war im Dezember des vergangenen Jahres auf Wunsch der Salzländer wegen Personalmangels verlegt worden. Es ist eines von insgesamt zwei Nachholspielen, welche die Biederitzer noch zu bestreiten haben.

Während die Biederitzer durchaus positiv auf das vergangene Wochenende blicken können, kassierten die Eintracht-Handballer aus Glinde im Duell der letztjährigen Sachsen-Anhalt-Liga-Teams gegen den Güsener HC vor eigenem Publikum eine 30:34-Niederlage. Die Mannen um ihren privat verhinderten Trainer Tristan Staat präsentierten sich viel zu unkonstant, um den Gast, der zur Pause bereits mit 19:12 führte, ernsthaft in Gefahr bringen zu können. Zudem gelang es dem GHC mit einer aggressiven Deckung gegen den Halblinken Sascha Trimplan, das Angriffsspiel der Hausherren entscheidend zu stören. Weitere zehn Zeitstrafen gegen die Gastgeber taten ihr Übriges.

Die Biederitzer dagegen bezwangen den HV Solpke/Mieste zwar mit 33:25, dürften realistisch betrachtet aber keine wirkliche Euphorie aufgebaut haben. "Wir haben den Gegner nach Belieben beherrscht. Die zwei Zähler waren Pflicht und sind keinesfalls überzubewerten", ordnete Trainer Uwe Werkmeister das Resultat gegen den Tabellen-13. damit sehr realistisch ein. In Glinde steht den Gottschalk und Co. mit Sicherheit ein ganz anderes Kaliber gegenüber, welches versuchen wird, eine weitere Heimniederlage zu verhindern.

Bilder