Magdeburg/Burg (ifr/bjr) l Mit je einem Meister- und einem Vizetitel kehrten Sarah Fischer und Jessica Martin vom Judo-Club Burg am Sonnabend von den Landeseinzelmeisterschaften zurück. Ausgerichtet wurden die Titelkämpfe vom USC Magdeburg.

Fischer startete in der Altersklasse U 21 bis 70 Kilogramm und hatte sich zunächst mit Kim Marise Schröder (TSV Tangermünde) auseinanderzusetzen. Die Burgerin dominierte den Kampf über die gesamte Distanz und gelangte nach einem Übergang vom Stand zum Boden in eine günstige Oberlageposition, von der aus sie eine Würgetechnik ansetzen konnte. Mit dieser entschied Fischer den Kampf schließlich für sich. Das sie nicht nur am Boden fit ist zeigte sie in ihrem zweiten Kampf gegen Saskia Lohöfer (PSV Gardelegen). Nach einigen guten Angriffe warf sie ihre Gegnerin mit einem Hüftwurf auf Ippon und erreichte so den Landesmeistertitel in ihrer Gewichtsklasse.

Auch Jessica Martin (U 18, bis 70 Kilogramm) zeigte gute Leistungen. In ihrem ersten Kampf gegen Lisa Muhlack (FSV Magdeburg) wurde sie durch ihre Gegnerin dominiert. Martin erwehrte sich den Angriffen ihrer Kontrahentin gut und nutzte einen Fehler ihrer Gegnerin zu ihren Gunsten. Nach 20 Sekunden Festhalte hieß es "Ippon Sore made" für die Burgerin, die so den ersten Kampf gewann. Anschließend stand mit Henrietta Weinberg (JC Halle) eine schwere Aufgabe bevor. Martin gelang es, sich den ersten Angriffen so zu entziehen, dass sie nicht ihre volle Wirkung entfalten konnten. Trotz starker Befreiungsversuche gelang es nicht, sich aus der Festhalte zu befreien. Trotz des verlorenen Kampfes ging ein Vizemeistertitel in die Stadt der Türme.

Trainer Martin Lübke zeigte sich mit den gezeigten Leistungen zufrieden und hoffte, dass beiden Athletinnen im folgenden Wettkampfjahr an diese Leistungen anknüpfen können.

Bilder