Gommern (tza) l Nach dem erfolgreichen Abschneiden im Achtelfinale des Landespokals geht es für die Landesliga-Kegler des SV Eintracht Gommern morgen ab 13 Uhr wieder um Meisterschaftspunkte. Zu Gast ist im Spitzenspiel der Tabellendritte, die SG Union Sandersdorf.

Die Gäste wurden zu Saisonbeginn als Staffelfavorit gehandelt. Schließlich hatte sich Sandersdorf mit gleich vier Spielern vom ehemaligen Dritt-Bundesligisten aus Brehna verstärkt, darunter der Ligabeste, Steven Sasse, der immer wieder mit herausragenden Ergebnissen überzeugt. Nach durchwachsenem Beginn haben sich die Unioner stabilisiert und hoffen nach einer Siegesserie wieder auf ein echtes Eingreifen um den Titel und den damit verbundenen Aufstieg.

Allerdings ist die Gommeraner "Kugel" nicht gerade das Lieblingsgeläuf der Sandersdorfer. Die Gastgeber haben bisher vor allem daheim immer überzeugende Auftritte abgeliefert. Auch morgen wollen sie ihre weiße Heimweste nicht beschmutzen. "Wenn wir weiterhin im Kampf um einen Medaillenplatz bleiben wollen, müssen wir gegen Sandersdorf gewinnen", setzt Teamchef Sören Schulze klar einen Sieg als Ziel.

Im Pokalspiel in Ottersleben hatten sich die Blau-Gelben recht konstant gezeigt. Dazu kam noch der Ausreißer nach oben durch das tolle Ergebnis von Bernd Löhnert. "Gegen die Unioner müssen wir uns aber in der Breite noch deutlich steigern", so Schulze. Er kann personell aus dem Vollen schöpfen. Einzig hinter dem Einsatz des bislang besten Gommeraners, Udo Wrubel, steht arbeitsbedingt noch ein Fragezeichen. Mit der Unterstützung von hoffentlich vielen Zuschauern ist im Top-Spiel der Liga ein Erfolg für die Gastgeber im Bereich des Möglichen.