Kurz bevor das Winter-Transferfenster am 31. Januar schloss, hat sich Fußball-Landesligist Burger BC 08 die Dienste von Martin Krüger gesichert. Der 23-Jährige sammelte mit dem VfB Germania Halberstadt bereits Erfahrung in der Regionalliga und wechselte von der U 23 des 1. FC Magdeburg an die Ihle. Sportredakteur Björn Richter sprach beim Testspiel gegen Premnitz mit dem Defensivspezialisten über seine neue Aufgabe.

Volksstimme: Herr Krüger, Sie stießen "kurz vor knapp" zum BBC 08 und trainieren seit einer Woche mit der Mannschaft. Ihr erster Eindruck?

Martin Krüger: Das Team hat mich super empfangen. Ich habe das Gefühl, dass es einfach passt und ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Man hat im Spiel gegen Premnitz aber gemerkt, dass sich nach der Winterpause alles noch ein wenig entwickeln muss.

Volksstimme: Als gelernter Außenverteidiger haben Sie in der ungewohnter Abwehrzen- trale gespielt. Sind Sie zufrieden mit Ihrem Debüt?

Krüger: Dafür, dass es auch für mich das erste Spiel seit langer Zeit war, bin ich recht zufrieden. Grundsätzlich spiele ich da, wo mich der Trainer aufstellt. Wie für das gesamte Team gilt für mich aber auch: Es ist noch Luft nach oben.

Volksstimme: Sie verfügen über Regional- und Verbands- liga-Erfahrung. Hilft Ihnen und dem Team diese Routine auch in der Landesliga weiter?

Krüger: In der Regionalliga steht das spielerische Element im Vordergrund, in der Landesliga geht es körperlich härter zu. Nach meinem Kreuzbandriss vor eineinhalb Jahren bin ich wieder richtig fit und glaube, dass ich dem Team helfen kann, eine gute Rolle zu spielen. Zudem haben die Jungs ja fußballerisch allesamt selbst eine ganze Menge drauf.