Barleben/Biederitz (ihe/ahf) l Mit einem 32:28 (15:13)-Auswärtserfolg beim Barleber HC haben die Handballerinnen des SV Eiche 05 Biederitz am Sonntag ihre Ausgangssituation im Kampf um eine Medaille verbessert. Neben einer starken Sophie Hesse im Tor ragte Nina Bublitz mit elf Treffern heraus.

Nach ausgeglichenem Beginn (5:5) waren es die Gäste, die sich erstmals mit zwei Toren (7:5) absetzen konnten. Doch insgesamt fehlte dem Angriffsspiel der Eiche-Frauen die nötige Bewegung sowie spielerische Frische, so dass der BHC mit vier Toren in Serie mit 9:7 (18. Minute) vorbeiziehen konnte. Nach dem 11:8 besann sich der SVE schließlich auf seine Stärken und überzeugte vornehmlich über die schnelle zweite Welle. Dabei zeigten sich vor allem die Außen Christin Lüter und Kati Schneider sehr treffsicher. Da auch Torhüterin Hesse zu einer wichtigen Stütze avancierte, gelang den Biederitzern nach dem 12:12-Ausgleich sogar die 15:13- Pausenführung.

Den zweiten Abschnitt eröffneten die Gäste mit zahlreichen leichten Fehlern, die der Gastgeber durch schnelle Angriffe zum 16:16-Ausgleich nach 35 Minuten nutzte. In der Folge begegneten sich beide Teams in einer harten, aber jederzeit fairen Partie auf Augenhöhe, wobei der BHC beim 20:19 letztmalig in Führung ging. Mit drei Treffern in Folge drehten die SVE-Damen den Spieß schnell um und behaupteten gegen einen Kontrahenten, der die Begegnung nie wirklich an sich reißen konnte, fortan die Führung. In der Schlussphase gelang dem Gastgeber lediglich noch etwas Ergebniskosmetik zum 32:28-Endstand.

"Es war ein jederzeit verdienter Sieg, in dem wir unsere Medaillenambitionen eindrucksvoll untermauert haben", meinte die Biederitzer Spielertrainerin Marina Beer zufrieden.

Eiche Biederitz: Hesse, Fleischer - Swoboda (3), Schneider (4), Bublitz (11/3), Götze (1), Bock (2/1), Gronemeier (1), Heitmann (1), Lüter (4), Beer (2), Charnowski (3/1)