Biederitz (ihe/ahf) l In der Handball-Verbandsliga entledigte sich der SV Eiche 05 Biederitz am Sonnabend der Aufgabe SV Langenweddingen II recht sicher mit 36:26 (18:11). Rene Schnetter mit neun und Sören Große mit acht Toren waren die besten Schützen beim Sieger, der sich in der Tabelle auf Platz vier verbessern konnte.

Nach kurzer Abtastphase (2:2) fanden die Gastgeber schnell ins Spiel und hatten fortan den Kontrahenten, der ebenso ersatzgeschwächt antrat, im Griff. Beim 7:3 beziehungsweise 9:5 stand bereits frühzeitig ein beruhigender Vorsprung zu Buche, der mit mehr Konsequenz auch zu diesem frühen Zeitpunkt höher hätte ausfallen können. So hielt der Gast zumindest beim 10:7 nach 16 Minuten mit, ehe mit Sven Laddey der erste Akteur der Gäste nach einer überharten Aktion gegen Rene Schnetter vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde. In der Folgezeit trafen die Hausherren fünfmal in Serie zum 15:7 und nahmen diesen komfortablen Vorsprung (18:11) auch mit in die Kabinen.

Auch nach Wiederbeginn änderte sich am Spielverlauf nichts Wesentliches. Die Biederitzer hatten den Gegner jederzeit im Griff, obwohl sie nie ihr ganzes Können abriefen, dies aber auch nicht mussten. So hatte der Vorsprung über die Stationen 20:14, 24:16 und 30:18 stets Bestand. Der SVE ließ phasenweise das spielerische Können aufblitzen, hatte aber auch die ein oder andere Durststrecke wegen eigener Unkonzentriertheiten zu überstehen. Nach der jeweils dritten Zeitstrafe für Sebastian Höppner und Philipp Kuhle dezimierten sich die Gäste dagegen weiter. Zeitweise spielte die Langenweddinger Reserve nur zu viert. Dennoch war es trotz vieler Zeitstrafen, insgesamt 15, kein unfaires Spiel, welches von den Unpaarteiischen Schmid/Richter souverän geleitet wurde. Der SV Eiche verhielt sich einfach cleverer im Umgang mit den Schiedsrichtern. Auch in den Schlussminuten spielten die Biederitzer ihren Stiefel mehr oder weniger locker herunter, ohne dabei an ihre Grenzen gehen zu müssen. So sprang am Ende ein verdienter Erfolg heraus, der auch höher hätte ausfallen können.

"Der Sieg ist uns heute recht leicht gefallen. Das man in solchen Begegnungen auch kleine Tiefs durchzustehen hat, ist ganz normal", meinte Betreuer Manfred Bienienda, der den erkrankten Trainer Uwe Werkmeister auf der Bank vertrat.

Eiche Biederitz: Wichmann, Wilken - Sonntag (3), Enke (2), Krebs (1/1), Peters (1), Steinweg (5), Große (8/1), Freistedt (2), Gottschalk (5), Schnetter (9/4)

Zeitstrafen: Eiche Biederitz 5 - SV Langenweddingen II 10; Siebenmeter: Eiche Biederitz 8/6 - SV Langenweddingen II 9/6

Bilder