Damit hatten im Vorfeld die wenigsten gerechnet: Die Tennis-Talente des Biederitzer TC waren bei den Ostdeutschen Meisterschaften erfolgreich wie nie zuvor. Amina Kuc und Ron Weber gewannen die Nebenrunde, Jannik Hesse erreichte die zweite Runde im Hauptfeld und Luca Müller kam immerhin bis ins Halbfinale der Nebenrunde.

Magdeburg/Biederitz (obr/bjr) l Amina Kuc wird sich vielleicht im ersten Moment erschrocken haben. Doch der kurze Aufreger sollte sich am Ende auszahlen. Erst am Freitag, also keine 24 Stunden vor den Titelkämpfen, erfuhr die Biederitzerin, dass sie als Nachrückerin für das Feld in der weiblichen U 14 nominiert wurde. Dass sie am Ende des Turniers als Siegerin der Nebenrunde geehrt wurde, war nicht nur für sie selbst eine große Überraschung.

Dabei begann das Turnier der Besten aus den fünf neuen Bundesländern und Berlin wenig erfolgreich für die 13-jährige Gymnasiastin. Gegen Anne-Kathrin Abeln (TC Grün-Weiß Nikolassee Berlin) war eine durchschnittliche Leistung zu wenig. Amina verlor 1:6, 3:6 und musste in der Nebenrunde spielen. Doch anschließend spielte sie groß auf und zog durch Siege gegen Lisa Werner (TC Limbach/Sachsen) und Milena Grodzki (SPOK Berlin) ins Finale ein. Dabei wartete mit Leoni Bösel (Erfurter TC Rot-Weiß) eine starke Gegnerin, die im Halbfinale Sachsen-Anhalts Landesmeisterin Sophie Tihomirnova ausschaltete. Mit einer starken Leistung spielte sich Amina zu einem 6:4, 6:3-Erfolg und nahm freudestrahlend den Siegerpokal der Nebenrunde entgegen. Somit stand fest: Durch ihren Erfolg wird die BTC-Spielerin in der Deutschen Rangliste einen großen Sprung machen.

Auch Ron Weber startete bei der U 12 denkbar schlecht ins Turnier. Lennart Kleeberg (VfL Berlin-Tegel) verpasste dem Neu-Biederitzer mit 6:0, 6:0 die Tennis-Höchststrafe. Doch wie Amina startete auch Ron in der Nebenrunde richtig durch. Gegen Paul Henkel (TSV Zella-Mehlis/Thüringen) und Konstantin Baryschew (TV Machern/Sachsen) gewann er sicher in zwei Sätzen. Und auch im Finale blieb der Elfjährige ohne Satzverlust und besiegte den Berliner Lukas Maskow 6:4, 6:3. Dieser hatte zuvor im Halbfinale mit Luca Müller den zweiten Biederitzer Neuzugang in drei Sätzen niedergekämpft. Doch Luca blieb nicht ohne Sieg. Nach seinem Erstrundenaus gewann er im Viertelfinale der Nebenrunde mit 6:4, 6:2 gegen Paul Bonnekoh (1. TC Magdeburg).

Jannik Hesse war der einzige aus dem BTC-Quartett, der die erste Runde des Hauptfeldes überstand. Durch ein souveränes 6:0, 6:1 gegen den thüringischen Landesmeister Paul Henkel schaffte Jannik den Einzug ins Achtelfinale. Dort traf er zum dritten Mal innerhalb von fünf Wochen auf seinen Dauerrivalen Armin Koschtojan (TC Sandanger Halle). Und zum dritten Mal zog er den Kürzeren. In der Neuauflage des Endspiels der Landesmeisterschaften unterlag Jannik 2:6, 0:6.

Zeit, um sich auf ihren Erfolgen auszuruhen, bleibt den Biederitzern nicht. Am kommenden Wochenende sind sie erneut gefordert. Während Jannik, Ron und Luca bei Turnieren in Wolfsburg und Hamburg antreten, steht für Amina das U 18-Punktspiel beim TV Osterburg auf dem Programm.

   

Bilder