Biederitz (bjr) l Man erhält eine ungefähre Vorstellung davon, wie die Nachricht vom erneuten Fehlen Diego Rodriguez Egocheagas beim DJK TTV Biederitz aufgenommen wurde, wenn man Teamkapitän Marcus Schmidt auf die Folgen anspricht: "Mich ko..., pardon, es ist extrem ärgerlich, wieder an Position vier spielen zu müssen." Schmidts Aufrücken ins ungeliebte mittlere Paarkreuz ist einerseits wenig förderlich für die eigene Bilanz, andererseits und wohl viel gravierender: Es vereinfacht die Aufgabe am Doppelspieltag für das Schlusslicht der Tischtennis-Regionalliga, Staffel Süd, keinesfalls.

Man könnte der etatmäßigen Nummer vier sicher vom Grund des eigenen Herzens aus viel Erfolg bei den Titelkämpfen, die er dieser Tage in Chile bestreitet, wünschen - wenn es für seine Mannschaft in den Heimspielen am Wochenende um wenig ginge. Doch sowohl heute um 18 Uhr gegen den TTC Wohlbach wie auch morgen um 11 Uhr gegen den TTC Holzhausen geht es um kaum weniger als um alles. Sechs Spieltage vor dem Saisonende ist für den Ehle-Sechser die Zeit der Endspiele längst angebrochen.

Die Erwartungshaltung der Biederitzer ist natürlich gedämpft. Zumal heute Abend gegen den Rangdritten wenig auszurichten sein wird. Schmidt: "Selbst in voller Besetzung hätten wir gegen Wohlbach allenfalls Außenseiterchancen."

Morgen Mittag wartet indes ein echtes "Vier-Punkte-Spiel" gegen das Team aus Leipzig-Holzhausen, das derzeit mit drei zusätzlichen Spielen und zwei Zählern mehr auf dem Konto den vorletzten Platz bekleidet. Allerdings sorgten zuletzt einige glückliche Umstände für zwei 8:8-Remis gegen den FC Bayern München und Hohenstein-Ernstthal. "Der FCB konnte krankheitsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten und zu den Ergebnissen zwischen zwei sächsischen Teams will ich mich nicht äußern", so der DJK-Kapitän.

Ob nun mit einem negativen "Geschmäckle" oder nicht - Konkurrenzleistungen sollten in Biederitz ohnehin weniger interessieren als der Versuch, selbst das Optimum aus sich herauszuholen. Eine Herausforderung, die zweifellos schwer genug ist, denn die Besetzungsfrage stellt das Team vor große Probleme. Über die Zusammensetzung der Doppel und die vakante Position sechs herrscht noch Unklarheit: "Unsere zweite, dritte und vierte Mannschaft stehen selbst vor wichtigen Spielen ihren Ligen. Es wird sich erst sehr kurzfristig entscheiden, wer aushilft."