Handball l Möckern (hlo/bjr) Der alte und neue Kreismeister, der Möckeraner TV II, konnte mit zwei weiteren Siegen in Güsen und in Stendal sein Punktekonto auf nunmehr 26:0-Zähler ausbauen. Einem mühevollen und glücklichen 29:27-Erfolg beim GHC III folgte am vergangenen Sonntag ein sicherer 39:20-Sieg beim HV Lok Stendal II.

Zehrte der MTV II in Güsen vor allem von einem 14:11-Halbzeitvorsprung nach 10:5-Führung des GHC, waren in Stendal zur Pause beim 9:18 bereits alle Messen gesungen. Wesentlich mehr Widerstand schlug den Gästen in der zweiten Spielhälfte dann noch einmal in Güsen entgegen, als die GHC-Dritte beim 27:28 kurz vor Ende vor einer Überraschung gegen den Spitzenreiter stand. Der letzte Treffer zehn Sekunden vor dem Schlusspfiff gebührte aber dann den Gästen. Stendal profitierte vor allem von den vielen ausgelassenen Möglichkeiten, um am Ende "nur" mit 20:39 zu unterliegen.

Als letzter Vertreter des Jerichower Landes hat der MTV II im Nordcup-Halbfinale mit dem SV Oebisfelde IV das wohl schwerste Los gezogen. Der Gegner ist mit ehemaligen Regionalliga- und Oberliga- spielern bestens bestückt. Als letztjähriger Cupsieger warf der SVO IV selbst im Landespokal nacheinander die Verbandsligisten Westeregeln, Post Magdeburg und Glinde aus dem Rennen. Dem MTV II steht am Sonntag ab 15 Uhr eine schwere wie reizvolle Aufgabe bevor.