Heyrothsberge l Der Tabellenzweite der Fußball-Landesklasse II, Union Heyrothsberge, gewann am Sonnabend zu Hause gegen den FC Zukunft Magdeburg mit 3:0 (0:0). "Ein Arbeitssieg", wie Trainer Torsten Völckel nach dem Spiel festhielt.

Für Marcus-Antonio Bach war es allerdings mehr Vergnügen als Arbeit. Er steuerte alle drei Treffer zum Erfolg seiner Elf bei. Dabei taten sich die Gastgeber lange Zeit schwer, um gegen die auf Schadensbegrenzung abzielenden Gäste etwas Zählbares zustande zu bekommen. "In der ersten Halbzeit haben wir es nicht gut gemacht. Aber unser Gegner hatte auch kein Interesse daran, Fußball zu spielen", konstatierte der Heyrothsberger Trainer. Dass die Betontaktik des FCZ erfolgreich war, lag auch an der mangelnden Chancenverwertung der Hausherren.

Doch bevor Bach die Unioner in Führung brachte, hätten die Gäste mit einem Konter und ihrer einzigen, wirklich nennenswerten Chance im zweiten Durchgang den gesamten Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt. In einer zwei-gegen-eins-Situation verpasste der Zukunft-Spieler den Querpass nur um Millimeter. "Alle rennen nach vorn und denken, die da hinten machen das schon", kritisierte der Heyrothsberger Trainer. Nachdem den Zuschauern der Partie also kurz der Atem stockte, ging es danach wieder nur in eine Richtung: nämlich auf das Tor von Robert Gotthardt, der oftmals im Mittelpunkt stand. Wenn schon die Heimmannschaft es nicht schaffte, den Ball hinter die Linie zu bringen, dann vielleicht der Wind. Unter dessen Mithilfe flog eine eigentlich harmlose Flanke an die Latte, den Abpraller konnte Bach noch nicht im Tor unterbringen, der erste Treffer lag jedoch in der Luft. In der 59. Minute konnte endlich gejubelt werden. Heyrothsberge machte allerdings weiter Druck und erspielte sich noch etliche Chancen, aber erst in der 80. Minute gelang dem Spieler mit der Nummer elf sein zweiter Treffer, bevor er in der 90. Minute, nach schöner Vorarbeit von Mike Pinno, den Hattrick perfekt machte.

"In der zweiten Halbzeit haben wir uns selbst übertroffen, selbst aus einem Meter Entfernung haben wir den Ball nicht ins Tor bekommen, sonst hätten wir wieder acht Tore gemacht. Die Null steht. Haken wir das Spiel schnell ab", so der Union-Trainer nach der Partie.

Union Heyrothsberge: Nagel - Vaz, Schumburg, Raugust, Voelckel (81. Hoppe), Ziemann, Bach, Zimmermann (61. Raue), Seipold, Thormeier, Pinno

FC Zukunft: Gotthardt - Zimmler, Dänecke, Rinza (82. Dartsch), Rauhut, Meier, Brasch (87. Fiedler), Goldgräbe, Bahls, Hoffmann, Kohlepp (68. Pressel)

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Marcus Antonio Bach (59., 80., 90.); SR: Marcel Hosenthien, Frank-Detlef Stiezel, Memis Ozcan; ZS: 94