Magdeburg/Biederitz (ihe/ahf) l Ihre zweite Saisonniederlage kassierte die Reserve des SV Eiche 05 Biederitz im Nachholspiel der 2. Handball-Nordliga beim TuS Magdeburg II mit 28:30 (10:13). Der in das Aufgebot zurückgekehrte Rückraumspieler Florian Wentzel traf sechsmal.

Den besseren Start verbuchten am Sonntagabend die Gäste, die mit 2:0 und 4:2 in Führung gingen. In der Folgezeit kam der ebenfalls ersatzgeschwächte Gastgeber besser in die Partie und ging nach dem 4:4-Ausgleich sogar mit 8:5 in Front. In dieser Phase nutzte der SVE seine zahlreichen guten Torchancen, wie zum Beispiel drei Strafwürfe, nicht und wartete im weiteren Verlauf mehr und mehr mit einfachen Stockfehlern auf. So kam es nicht von ungefähr, dass der TuS nach vielen einfachen Kontertoren eine 13:10-Pausenführung mit in die Kabine nahm. "Wir haben für unsere zehn Tore 30 Angriffe verschlissen", war die spielerische Baustelle beim Biederitzer Pausengespräch offensichtlich.

Zumindest dieser Aspekt sollte sich im zweiten Durchgang sichtlich bessern. Mit deutlich mehr Willen und vor allem Tempo sowie Spielwitz agierten die Gäste im Angriffsbereich. Umso ärgerlicher waren die weiter anhaltenden Fehler in der Rückwärtsbewegung. So kamen die Neustädter über die schnelle Mitte immer wieder zu leichten Toren. Hier war es vor allem Marco Magalowski, der seine Nebenleute nach schnellem Überlaufen gekonnt in Szene setzen konnte oder selbst abschloss. So hielten die Biederitzer zwar vermehrt Anschluss (14:15, 18:19 und 24:25), aber der so wichtige Ausgleich gelang nie. Beim 28:24 nach 55 Minuten war die Partie so zu Gunsten der Gastgeber, die den Sieg einen Tick mehr wollten, praktisch entschieden. In den Schlussminuten waren die Biederitzer dennoch um Resultatskosmetik bemüht, was zumindest in Ansätzen gelang. Am Ende setzte sich der TuS Magdeburg II nicht unverdient mit 30:28 durch und entledigte sich damit aller Abstiegssorgen.

"Die Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben. Die zweite Saisonniederlage wirft uns aber nicht um. Jetzt wollen wir im letzten Heimspiel gegen Diesdorf unsere makellose Heimbilanz aufrechterhalten", meinte Routinier Wolfgang Rösel nach dem Schlusspfiff.

Biederitz: Gronemeier, Rösel - Heitmann (3), Wentzel (6), Bormann, Gericke (3), Krüger (3/1), Neumann (4), Schmidt (4), Münder (2), Wiedon (3)