Gommern (jha/ahf) l Nach den zwei Auswärtsniederlagen gegen Post Magdeburg und dem HV Solpke/Mieste stellten die Gommeraner Handballer wieder unter Beweis, dass sie auch in fremden Hallen punkten können. Nach einem souveränen 32:25 (19:12)-Sieg über den FSV Magdeburg festigten die Ehlestädter ihren Platz an der Spitze der Verbandsliga. Dennis Einwiller war mit acht Toren der erfolgreichste Werfer.

Nach den letzten Spielen auf fremdem Geläuf stellten sich wohl nicht nur Spieler und Trainer, sondern auch die Fans der Eintracht die Frage, wie das Team gegen den FSV in die Partie findet. Zum Gefallen des Trainers Dirk Heinrichs verlief die Anfangsphase äußerst positiv. So zeigten die Gommeraner nach Ballgewinnen in der Deckung eine flottes Umschaltspiel, mit dem sie die Gastgeber immer wieder früh unter Druck setzten. Das Resultat: Die Gäste eilten frühzeitig davon.

Bereits nach sieben Minuten führten sie mit 4:1. Der FSV kämpfte und stellte den Anschluss zum 7:8 her. In der Folge erhöhte Gommern die Effektivität im Angriff. Bis zur Halbzeit wurde somit ein vermeintlich sicherer 19:12-Vorsprung erspielt.

Mit einem eigenen Treffer starteten die Gäste in den zweiten Durchgang. Danach verspielten sie den Vorsprung. Nach dem 23:19 reagierte Heinrichs mit der Auszeit und besann sein Team noch einmal auf dessen Stärken, erinnerte auch noch einmal an die vergangenen Auswärtspartien. Die Worte schienen geholfen zu haben. Gommern setzte sich nach diszipliniert vorgetragenen Spielzügen wieder ab und feierte am Ende einen souveränen 32:25-Auswärtserfolg.

Der Trainer war vor allem mit dem schnellen Umschaltspiel zufrieden. Verbesserungspotenzial sah Heinrichs jedoch im Angriff: "Im Training werden wir daran arbeiten müssen, die Disziplin bei eigenen Angriffen weiter zu erhöhen." Gommern gastiert am Sonnabend beim Glinder HV "Eintracht". Anwurf ist dann um 17 Uhr.

SV Eintracht Gommern: Hartung, Braatz - Böttcher (3), Bretschneider (2), Kaese (7/6), Eckhardt (5), Schmidt (3), Sommerfeld (3), D. Einwiller (8), Bomke (1), Zater, Koch, Hoffmann