Von Anne Hofmann

Osterburg/Güsen l Der Verbandsligadritte Güsener HC muss heute um 16.30 Uhr bei der heimstarken HSG Osterburg antreten. Zwar haben die Handballer von Coach Bernd Bretschneider ihre Auswärtsschwäche scheinbar überwunden, dennoch wird die Partie gegen die Gastgeber kein Zuckerschlecken.

Osterburg hat noch keines seiner Heimspiele in der Rückrunde verloren. Doch jede Serie reißt einmal. So sieht es auch Bretschneider: "Dann wird es Zeit, dass Osterburg auch zu Hause einmal verliert." Zwar gewann der GHC das Hinspiel deutlich mit 40:31, viel Aussagekraft hat dieses Ergebnis allerdings nicht mehr: "Wir sollten dieses Spiel nicht unterschätzen. Osterburg spielt zu Hause, sie werden natürlich kämpfen", warnt der Güsener Trainer daher. Gezielt auf die Gastgeber vorbereitet, hat er seine Mannschaft aber nicht. "Ich versuche im Training immer daran zu arbeiten, die Fehler aus dem vorangegangenen Spiel zu minimieren. Gegen Solpke/Mieste waren das vor allem technische Fehler und zu einfache Ballverluste." Verzichten muss der GHC weiter auf die Langzeitverletzten Daniel Schwaab und Rico Gerlach sowie auf Robert Klewe und Andy Mache.