Oebisfelde/Biederitz (ihe/ahf) l Die Verbandsliga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz (4., 28:14) reisen morgen um 11.45 Uhr zum Tabellenschlusslicht SV Oebisfelde II (14., 5:39). Für beide Mannschaften ist ein Sieg Pflicht. Die Hausherren wollen zumindest rechnerisch den Abstieg noch verhindern, während die Gäste immer noch den dritten Platz im Auge haben.

Das Unternehmen Verbandsliga wäre am Sonntag für die zweite Vertretung des SV Oebisfelde bei einer weiteren Niederlage definitiv beendet, da die beiden punktgleichen Teams auf Platz zwölf (FSV Magdeburg) und 13 (SV Langenweddingen II) mit jeweils 11:33-Zählern im direkten Duell aufeinandertreffen. Das letzte Pflichtspiel vor heimischem Publikum ließ der SVO II gegen den ebenfalls noch abstiegsbedrohten Glinder HV sausen, da einige Akteure in den Kader der ersten Mannschaft (Mitteldeutsche Oberliga) aufrücken mussten. "Das darf uns alles nicht interessieren. Die Oebisfelder haben auch schon Hilfe von ihren Routiniers aus der vierten Mannschaft bekommen und waren dann ein ganz harter Brocken", weiß der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister.

Die Biederitzer präsentierten sich am vergangenen Wochenende einmal mehr von ihrer guten Seite und schickten die BSV-Reserve mit 31:23 nach Hause. Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass im Kampf um Bronze noch nichts verloren ist. Ein Riss der aktuellen Erfolgsserie (drei Siege in Serie) würde allerdings die recht ordentliche Ausgangsposition gegenüber dem Drittplatzierten Güsener HC ins Wanken bringen.

Im Hinspiel setzten sich die Biederitzer mühelos mit 41:19 durch. Doch das interessiert Uwe Werkmeister nicht mehr. "Sie werden sich mit Sicherheit vor eigenem Publikum achtbar aus der Affäre ziehen wollen. Geschenkt bekommen haben wir noch nie etwas", warnt der Biederitzer Coach seine Schützlinge vor der Fahrt in die Altmark.