Fußball l Tucheim/Wolmirstedt (ahf) Nach dem Last-Minute-Erfolg der Vorwoche ist es dem SV Traktor Tucheim gelungen, beim direkten Konkurrenten des SV Kali Wolmirstedt zumindest ein 3:3 (1:2)-Remis zu holen. Dabei lag die Gästeelf in der Partie der Landesklasse II zwischenzeitlich mit 1:3 zurück.

Zwar wären drei Punkte aus Sicht der Tucheimer noch besser gewesen, vom Spielverlauf her betrachtet, war es jedoch ein gewonnener Punkt. Die Gäste gingen personell arg gebeutelt in die Partie gegen Kali und hatten Glück, dass es zur Halbzeit nur 1:2 stand. Michael Weise im Kasten des SV Traktor verhinderte mehrmals einen höheren Rückstand. Das 0:1 - bereits nach acht Minuten von Steve Witt erzielt - konnte er jedoch nicht verhindern. Keine zehn Minuten später lag Wolmirstedt bereits 2:0 in Front (17.). Marcel Liebscher hatte die Führung für den Tabellen-13. ausgebaut. Den Tucheimern gelang allerdings in Person von Thomas Schulze der Anschlusstreffer in der 25. Minute. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. "Wir waren zu passiv und haben den SV Kali zu leicht das Feld überlassen. Allerdings haben einige Akteure auch angeschlagen gespielt", resümierte Tucheims Trainer Mike Schnorrer.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb Michael Weise der herausragende Akteur bei den Gästen. In der 61. Minute stellte Andreas Brettschneider den alten Abstand wieder her. Christian Feuerherdt war es, der in der 83. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Eine Minute vor dem Abpfiff brachte Andreas Diers den Ball im Wolmirstedter Netz unter und ließ Tucheim jubeln. "Wir haben dreimal aufs Tor geschossen und drei Treffer erzielt, aber ansonsten war es einfach zu wenig. Dennoch ein Riesenkompliment an die Mannschaft, dass sie bis zum Schluss gekämpft hat."

SV Kali Wolmirstedt: Liebscher - Dömland, Thomas, Witt, Bischoff (78. Lauenroth), Blume, Renner, Krüger, Böhnke, Liebscher, Brettschneider

SV Traktor Tucheim: Weise - Handke, Kandora (78. Holzkamp), Meinecke, Richter, Paulini, Schmidt (71. Schulz), Schulze, Feuerherdt, Diers, Gobel (62. Ziemert)

Tore: 1:0 Steve Wittt (8.), 2:0 Marcel Liebscher (17.), 2:1 Thomas Schulze (25.), 3:1 Andreas Brettschneider (61.), 3:2 Christian Feuerherdt (83.), 3:3 Andreas Diers (89.); SR: Rolf Vorsprach, Andre Liesche, Aileen Quatz; ZS: 33