Aus dem Dreikampf an der Spitze der Fußball-Kreisoberliga ist seit dem Wochenende ein "Solo für zwei" geworden. Wenn auch nicht immer souverän, untermauerten der FSV Borussia Genthin und der SV Germania Güsen ihre Titelambitionen.

Jerichower Land (ahf/bjr) l Große Gewinner des Spieltags sind jedoch Stegelitz und Möser, die sich im Tabellenkeller vorerst Luft verschafften.

Union Heyrothsberge II -

Burger BC 08 II 3:2 (3:2)

Chancen erarbeitete sich die Union-Reserve zu Genüge - im Gegensatz zu den Gästen, die aus ihren wenigen Chancen alles herausholten. Den Sieg verdankten die Hausherren dem 19-jährigen Mike Gunnar Tennstaedt, der "sich endlich einmal für seine Arbeit belohnt hat. Er ist dorthin gegangen, wo er sein musste und hat viel geackert", so Trainer Manfred Mahler über den dreifachen Torschützen. Mit zwei Platzverweisen für beide Mannschaften erlebte die Partie im zweiten Durchgang ihren Negativhöhepunkt.

Tore: 1:0, 2:0 Mike Gunnar Tennstaedt (20., 31.), 2:1 Silvio Bich (33.), 2:2 Alexander Dlusinski (41.), 3:2 Mike Gunnar Tennstaedt (44.); SR: Frank Osinsky (Nedlitz), Czeslaw Przygocki, Konrad Tietz; ZS: 39

TSG Grün-Weiß Möser -

Möckeraner TV 1:0 (1:0)

Nach den verpassten Chancen aus der Partie gegen Stegelitz gelang der TSG zwar diesmal ein Sieg, aber erneut war die Torquote gering. "Im Abstiegskampf ist das Glück nicht immer auf deiner Seite und für Tore muss man es erzwingen", gab Trainer Henry Jentzsch zu Protokoll. Der MTV hätte zumindest Gefahr ausstrahlen müssen, um den Ausgleich zu erzielen - tat er aber nicht. "Man selbst zittert trotzdem bis zum Schluss, wenn es nur 1:0 steht", so Jentzsch. So blieb der Treffer von Sascha Wiegand (28.) das Tor des Tages.

Tore: 1:0 Sascha Wiegand (28.); SR: Jürgen Schulze (Genthin), Paul Tautenhahn, Peter Laven; ZS: 35

FSV Borussia Genthin I -

Ihleburg/Parchau 6:0 (0:0)

Die Borussia benötigte eine Halbzeit lang, um ins Spiel zu finden, war dann jedoch nicht aufzuhalten. Allein Thomas Gronwald machte mit einem lupenreinen Hattrick in 15 Minuten alles klar und setzte mit seinem vierten Treffer auch den Schlusspunkt. Außerdem trafen zum standesgemäßen 6:0-Erfolg Julien Zander, der den Torreigen kurz nach Wiederanpfiff eröffnete (47.), und Thomas Züllich zum 5:0 (82.).

Tore: 1:0 Julien Zander (47.), 2:0, 3:0, 4:0 Thomas Gronwald (52., 57., 65.), 5:0 Thomas Züllich (82.), 6:0 Thomas Gronwald (84.); SR: Frank-Michael Fester (Brettin), Wolfgang Bathe, Andre Hempel; ZS: 114

SV Germania Güsen I -

Brettin/Roßdorf I 4:0 (3:0)

Bestes Fußball-Wetter, eine würdige Kulisse, doch die Partie wurde einem Spitzenspiel nicht gerecht. Als die Nachricht die Runde machte, dass der TSV nur zu neunt antrat, wurde schon über die Höhe des Güsener Sieges spekuliert. "Aber wir haben nie ins Spiel gefunden, keiner hat 100 Prozent abgerufen", bekannte Germania-Trainer Hartmut Kober.

Trotz gefühlter 80 Prozent Ballbesitz wussten die Gastgeber nichts mit den Räumen anzufangen, die sich boten. "Unser Spiel über die Außen kam überhaupt nicht zum Tragen", haderte der Coach, dessen Elf jedoch ab der 30. Minute für die Vorentscheidung sorgte. Die Gäste verteidigten geschickt, hatten manchmal auch das nötige Glück, mussten aber kurz vor der Pause auch noch auf "Aushilfe" Gordon Gleiche verzichten. "Ein großer Respekt an den Gegner, dass er bis zum Ende durchgehalten hat. Das zeugt von Fairness", lobte Kober. Inkonsequente Hausherren beließen es in der zweiten Hälfte bei einen Freistoßtreffer von Josef Bonitz (80.).

Tore: 1:0 Robert Schüßler (30.), 2:0 Eric Elsner (31.)3:0 Robert Schüßler (39.), 4:0 Josef Bonitz (80.); SR: Konrad Tietz (Rosian), Marko Schmidt, Robert Willnow; ZS: 156

SV 90 Parey -

Stegelitzer SV 0:1 (0:0)

Der SV 90 musste im Abstiegskampf die nächste Pleite hinnehmen. Eine Dreiviertelstunde lang wahrten die Gastgeber ihre Chance gegen nun punktgleiche Stegelitzer, ehe Martin Riedelbauch dem Herz der 90er einen Stich versetzte. Das Pareyer Duell gegen den Möckeraner TV am kommenden Spieltag trägt daher wohl bereits das Prädikat "Endspiel".

Tore: 0:1 Martin Riedelbauch (75.), SR: Uwe Friedrichs (Gerwisch), Tobias Schläger, Bernd Schalla; ZS: 50

SG Blau-Weiß Gerwisch -

VfL Gehrden I 1:1 (0:1)

"Wir haben Punkte liegen gelassen", haderte der Gerwischer Coach René Pinske und spielte auf die mangelnde Chancenverwertung in der Schlussphase an. Indes hatten die Gastgeber auch Glück, dass es VfL-Torjäger Lars Günther trotz weiterer Einschussmöglichkeiten bei einem Treffer beließ (33.) und Markus Rogge nach klasse Pass von Marc Köthnig den Ball zum Ausgleich ins Tor lupfte - 1:1 (76.). "In der zweiten Halbzeit haben wir richtig Druck gemacht, müssen am Ende aber mit dem einen Zähler leben."

Tore: 0:1 Lars Günther (33.), 1:1 Markus Rogge (76.); SR: Detlef Mittelstädt (Gommern), Michael Strobach, Klaus Nowak; ZS: 45

Grün-Weiß Bergzow -

SV Theeßen 3:3 (2:1)

Zweimal in Führung gegangen, mussten sich die Grün-Weißen am Ende mit einem Punkt begnügen. Die 85er suchten im Spiel eins nach dem Rücktritt von Coach Winfried Räcke noch ihre Ordnung und wurden im ersten Abschnitt selten fündig. Nach einer guten Stunde schickte sich Martin Prost per Doppelschlag an, die Partie doch noch zugunsten der Gäste zu drehen, doch Bergzows Goalgetter Florian Schaumburg rettete mit seinem zweiten Treffer kurz vor Ultimo den Punktgewinn seines Teams.

Tore: 1:0 Benjamin Gaede (11.), 1:1 Christian Ebeling (20.), 2:1 Florian Schaumburg (40.), 2:2, 2:3 Martin Prost (60., 79.), 3:3 Florian Schaumburg (89.); SR: Mario Lach (Redekin), Felix Oehler, Raik Witte; ZS: 65