Gommern (vwo/ahf) l Im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga, Staffel Süd, fegte der SV Eintracht Gommern II am Sonnabend die Reserve des VfL Gehrden mit 10:2 (3:1) vom Platz.

Der Gastgeber übernahm sofort die Initiative, ging folgerichtig nach 13 Minuten durch einen Treffer von Henry Rau in Führung, ehe Mathias Reichel zum 2:0 nachlegte (21.). Danach ließ die Eintracht-Reserve die Zügel jedoch schleifen und wurde prompt bestraft. Michael Herrmann verkürzte zum 1:2 aus VfL-Sicht (35.). Wiederum Reichel stellte drei Minuten später den alten Abstand wieder her.

Nach dem Seitenwechsel stellten die Gommeraner die Weichen durch einen schnellen Doppelschlag auf Sieg. Daniel Stridde (49.) und Reichel mit seinem dritten Treffer (52.) sorgten für das zwischenzeitliche 5:1 und entsprechend entspannte Gesichter bei den Platzherren. Der Gehrdener Widerstand war nun längst gebrochen und so tat die Eintracht-Reserve in der Folge etwas für das Torverhältnis. In der 58. Minute erhöhte Tobias Lerche zum 6:1. Stridde besorgte den siebten Gommeraner Treffer (63.), ehe auch der Gast ein weiteres Lebenszeichen von sich gab. Sebastian Götze verkürzte zwei Minuten später auf 2:7. Zwar stemmte der VfL II gegen das drohende Debakel, doch Spielverlauf und Torverteilung blieben einseitig. Der eingewechselte Gommeraner Coach Jens Randel (67., 88.) sowie Martin Hagendorf (78.) sorgten mit ihren Toren für den 10:2-Endstand. Damit fuhren die Gommeraner einen Spieltag vor Ende der Serie den höchsten Saisonerfolg ein und könnten am kommenden Sonnabend, 26. April, im Spiel gegen Spitzenreiter Wörmlitzer SV 90 sogar noch zum Zünglein an der Meisterschaftswaage werden.

Gommern II: Woche - Lehmann, Rau, Marco Reichel (65. Randel), Hagendorf, Lerche, Kunitschke (3. Friel), Richter, Stridde, Eggert, Mathias Reichel

Gehrden II: D. Böttge - P. Böttge (56. Baumgart), Schunke, Kraft, Miles, A. Götze, Tietz (76. Haberland), Herrmann, Krietsch (56. S. Götze), M. Schmidt, R. Schmidt

Tore: 1:0 Henry Rau (13.), 2:0 Mathias Reichel (21.), 2:1 Michael Herrmann (35.), 3:1 Mathias Reichel (38.), 4:1 Daniel Stridde (49.), 5:1 Mathias Reichel (52.), 6:1 Tobias Lerche (58.), 7:1 Daniel Stridde (63.), 7:2 Sebastian Götze (65.), 8:2 Jens Randel (67.), 9:2 Martin Hagendorf (78.), 10:2 Jens Randel (88.); SR: Dietmar Fähse (Stegelitz); ZS: 25