Nach dem Abpfiff des Freundschaftsspiels zwischen dem SC Magdeburg und SV Eiche 05 Biederitz sprach Volksstimme-Mitarbeiterin Anne Hofmann mit dem erfolgreichsten Torschützen des Bundesligisten, Andreas Rojewski.

Volksstimme: Herr Rojewski, nach dem Sieg über den HSV Hamburg - wie gern nimmt man solch eine Partie als Profi mit, bevor es in den Oster- urlaub geht?

Andreas Rojewski: So einer Einladung kommen wir gern nach. Es ist eine schöne Abwechslung zum Alltag und wir haben viele Fans in Gerwisch sowie im Umland, die uns bei solchen Gelegenheiten auch etwas näher erleben können.

Volksstimme: Überhaupt ist der ein oder andere Spieler Ihrer Mannschaft auch in seiner Freizeit im Jerichower Land anzutreffen. Sie zum Beispiel wurden auch schon bei Heimspielen des SV Eintracht Gommern in der Halle gesehen. Inwiefern machen Termine wie dieser dann doppelt Spaß?

Rojewski: Wir haben natürlich auch Freunde und Bekannte, die nicht in Magdeburg leben. Solche Gelegenheiten bieten dann natürlich auch einen Anlass, die eigene Freizeit mal wieder mit ihnen zu verbringen, ganz klar. Wir freuen uns auch jedes Jahr darauf, in Möser Fußball zu spielen und bekannte Gesichter zu treffen.

Volksstimme: Welche Zielvorgaben gab es denn für die Begegnung gegen den Biederitzer Verbandsligisten?

Rojewski: Wir sollten natürlich konzentriert an dieses Spiel rangehen, den Fans aber auch das ein oder andere Schmankerl bieten. Ich denke, das haben wir getan und wir alle hatten einen gelungenen Gründonnerstag.