Für die Fußballer vom Burger BC 08 gehen die "Wochen der Wahrheit" weiter. Vor dem Landespokal-Halbfinale am Mittwoch gegen Drittligist Hallescher FC ruft noch einmal die Pflicht in der Landesliga - und dies sogar ziemlich laut: Morgen um 15 Uhr steht beim besten Rückrundenteam, dem SV Irxleben, eine Menge auf dem Spiel.

Burg l Rund um das "Spiel des Jahres" am kommenden Mittwoch begleiten den Verein eine Menge Nebengeräusche. Der zum Saisonende scheidende Trainer Hartmut Müller würde sie am liebsten stummschalten. "Dass sich jetzt auch überregionale Zeitungen und das Radio für uns interessieren, ist schön, aber unwichtig. Unser Fokus liegt unverändert auf dem Spiel in Irxleben", stellt der BBC-Coach klar. Neben einem insgeheim erträumten Pokalcoup gibt es schließlich noch eine Menge zu gewinnen. Müller, derzeit also auf "Abschiedstour" vom Trainerdasein, würde vielleicht sagen: eine Menge zu verlieren.

Nach gegenwärtigem Stand würde nämlich der zweite Platz hinter Spitzenreiter Barleben zur Verbandsliga-Relegation berechtigen. Es wäre nicht nur ein schönes Geschenk zum Ausstand des Trainers, sondern ist mittlerweile auch erklärtes Ziel des Clubs, den ersten Verfolgerplatz bis zum Saisonende zu verteidigen. Indes hat auch der SVI die Hoffnungen noch nicht begraben - der ersten Rückrundenniederlage im Nachholspiel beim FC Einheit Wernigerode (2:3) zum Trotz. "Damit wird für uns die Aufgabe nicht leichter. Irxleben verfügt über eine sehr homogene Mannschaft, lässt hinten nicht viel zu und hat vorn schnelle Leute", lautet die Einschätzung vom Gästetrainer. Insbesondere im Blickpunkt: Routinier Virginijus Dapkus und Ideengeber Maximilian Gerwien.

Allerdings haben auch die Burger keinen Grund, sich morgen zu verstecken. Der zurückliegende 4:0-Heimsieg über den ähnlich starken VfB Ottersleben hat den BBC wieder ein Stück selbstbewusster gemacht. Müller hofft, dass seine Spieler die gute Form über die Feiertage hinweg konservieren konnten: "Wir haben ganz bewusst über Ostern eine Pause eingelegt, sind erst wieder am Dienstag - dafür aber richtig scharf - ins Training eingestiegen. Die Vielzahl der anstehenden Aufgaben könnte schließlich auch zu eine Kraftfrage werden." Zeitung lesen und Radio hören war dem Einvernehmen nach trotz verordneter Pause erlaubt.

Es fehlen: keine Information - Marco Westhause, Philipp Baumgartl, Patrick Bartsch (alle langzeitverletzt); SR: Christoph Lampe (Atzendorf); Hinspiel: 1:4