Irxleben/Burg (bjr) l Man hatte Alexander Siemke förmlich eingeladen und er nahm an. Die Zwei-Mann-Mauer des SV Irxleben bei einem Freistoß in der 67. Minute in 25 Metern Entfernung zum Tor dürfte für den Allrounder der Burger Landesliga-Fußballer eher Provokation als Hindernis gewesen sein. Also jagte er den Ball mit Wucht und Präzision ins SVI-Tor. Der lange Vermisste startete mit dem zwischenzeitlichen 1:1 die Aufholjagd des BBC 08, die mit einem 2:1 (0:0)-Auswärtssieg im wichtigen Verfolgerduell belohnt wurde. "Uns war klar, dass wir in Irxleben voll dagegenhalten müssen. So bekamen die Zuschauer ein interessantes und intensives Spiel zu sehen, in dem wir vielleicht die reifere Spielanlage gezeigt haben", befand Gästecoach Hartmut Müller.

Dass jedoch auch die ambitionierten Platzherren über gewisse Fähigkeiten verfügen, wurde ebenfalls deutlich. Beherrschten ansonsten die Burger weitgehend die Außenbahnen, fand eine SVI-Flanke zwei Minuten nach Wiederbeginn den Kopf von Virginijus Dapkus. Der Routinier legte mit Übersicht ab und André Beck sagte mit der 1:0-Führung "Danke". Das Burger Vorhaben ließ sich bis dato als "Kombinationsspiel schlägt Konter" titulieren, schien aber bis zum Siemke-Freistoß Mitte der zweiten Hälfte zu scheitern. "Auch nach unserem Ausgleich ging es hoch und runter, harte Zweikämpfe prägten das Bild", urteilte Müller. Weil nun aus dem Spiel heraus wenig lief, half ein weiterer ruhender Ball. Nach einem Burger Eckstoß wurde der Mut von Franz Zimmer dann auch bei dessen Direkt- abnahme belohnt und der BBC 08 hatte das Spiel mit der 2:1-Führung gedreht (77.). Auch eine Irxlebener Ecken- serie in den letzten fünf Minuten brachte nichts mehr ein - auch weil Keeper Sascha Krüger noch einmal zu Hochform auflief.

Schon in der ersten Hälfte konnte dieser sich nicht über zu wenig Arbeit beklagen. Ob bei Schüssen von Tim Ahlemann (2., 20.) oder bei ständigen Kopfbällen von Martin Zander - Krüger verhalf seiner Elf zu Sicherheit. Vor allem über die rechte Seite mit Mathias Herms brachten sich die Gäste ab Mitte der ersten Halbzeit allmählich in Stellung. Doch für einen eigenen Treffer bedurfte es schließlich dem zwischenzeitlichen Rückstand.

In der bislang bedeutungsschwersten Woche der Saison ist den Kreisstädtern also ein optimaler Start geglückt. Doch während am Mittwoch das Duell im Landespokal-Halbfinale gegen den Halleschen FC ansteht, könnte theoretisch einen Tag später der FC Einheit Wernigerode zum Spielverderber werden. Ein Erfolg der Harzer im Nachholspiel beim Spitzenreiter FSV Barleben 1911 ist zwar ebenso wahrscheinlich wie ein friedlicher 1. Mai in Berlin-Kreuzberg, doch nach derzeitiger Lage kann der BBC 08 Platz zwei nicht aus eigener Kraft behaupten. Unabhängig davon, was am Donnerstag passiert, Trainer Müller hat schon ein wenig das Burger Gastspiel am Sonnabend in einer Woche bei Germania Halberstadt II im peripheren Sichtbereich. Dann gilt es, auf sich und nur sich selbst zu schauen: "Alles, was wir tun können, ist Druck auf Wernigerode auszuüben."

SV Irxleben: Deumeland - Freisleben, Schott, Schulz, Gerwien, Dapkus, Beck, Stocklosa, Tim Ahlemann, Zander, Hahn

Burger BC 08: S. Krüger - Behr, Benkel, Plünnecke, Herms, Zimmer (83. Pfennighaus), M. Krüger, Schulz, Siemke, Teege (81. B. Schäfer), Peseke (78. Dlusinski)

Tore: 1:0 André Beck (47.), 1:1 Alexander Siemke (67.), 1:2 Franz Zimmer (77.); SR: Christoph Lampe (Atzendorf), Mike Feller, Christian Wegener; ZS: 130