Burg (bsc/ahf) l Die Handballerinnen der SG Fortschritt Burg haben das Pokalfinale gegen den Barleber HC mit 28:37 (12:18) verloren. Erfolgreichste Werferin in den Burger Reihen war Anne Horn mit zwölf Toren.

Das Finale mussten die Fortschritt-Damen ersatzgeschwächt bestreiten. "Kurzfristig sagte Sandra Wiesner zu, die aus Dresden anreiste. Damit konnten wir wenigstens auf eine Wechselspielerin zurückgreifen", so Fortschritt-Coach Marion Wöhe. Nordliga-Konkurrent BHC schöpfte hingegen mit 14 Akteuren aus dem Vollem.

Die Partie war von vielen Strafwürfen geprägt. Barleben verwandelte zwölf seiner 15 Versuche, Burg nutzte sieben aus zehn. Der BHC musste vier, Fortschritt sieben Zeitstrafen verkraften. Das 1:0 (1.) nach einem Konter durch Stefanie Wöhe auf Pass von Susann Prößel sollte die einzige Führung für die Burgerinnen bleiben. Mit einer Einzelleistung vom Kreis glich Anne Horn zum 2:2 (4.) aus. Auch das war das letzte Unentschieden im Spiel.

Bis zum 5:6 (9.) verlief das Spiel ausgeglichen. Auch die Manndeckung gegen Franziska Ullmann brachte keine Unruhe in das Burger Spiel, da stets die freie Spielerin gesucht wurde. Beim 5:9 (12.) nahm Burg die nötige Auszeit. "Es hatten sich zu viele Fehler eingeschlichen. Abspielfehler häuften sich und das nutzte Barleben gnadenlos aus", so Wöhe. Nach Toren von Ullmann (Konter), Stefanie Wöhe aus dem Aufbau und Horn von Linksaußen zum 9:10 (17.) nahm nun Barleben eine Auszeit. Ullmann mit einem Hüftwurf und Horn vom Punkt trafen zum 11:13 (22.). Die folgende doppelte Unterzahl der Burger nutzte Barleben, um auf 16:11 davonzuziehen. Horn traf noch einmal per Siebenmeter zum 12:16 (25.) Mit einem 18:12-Vorsprung für Barleben wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause konnte Burg den Rückstand zunächst verkürzen: 15:18 (36.). Doch beim Stand von 20:29 (47.), Burg wieder in doppelter Unterzahl, war eine Vorentscheidung gefallen. Fortschritt gab aber nicht auf und kämpfte bis zum Abpfiff um eine Resultatsverbesserung. "Das 37:28 war ein verdienter Sieg für Barleben", so Wöhe zur Finalniederlage.

Fortschritt Burg: Hünecke, Ernst - Ullmann (2), Horn (12/5), S. Wöhe (9/1), Strotmann (1), Prößel (1), Freber (2), Wiesner (1)