Gommern l In langjähriger Tradition richtet die Abteilung Kegeln der Gommeraner Eintracht im Rahmen des Stadtfestes am kommenden Wochenende ihre Stadtmeisterschaft für aktive und nichtaktive Kegler bereits zum elften Mal in der "Kugel" aus. Eingeladen sind alle, die schon länger dem Kegelsport verfallen sind und natürlich auch die Einwohner Gommerns und aller Ortsteile, die diesen schönen Sport gern einmal unter Wettkampfbedingungen ausprobieren wollen.

Ab 12 Uhr dürfen Damen und Herren mit Geburtsdatum vor dem 30. Juni 1999 um die Titel Stadtmeister und Stadtmeisterin kämpfen. Gespielt wird über vier Mal 15 Wurf in die Vollen. Für die Sieger und Platzierten gibt es Pokale, Urkunden und kleine Präsente. Anmeldungen sind am Wettkampftag bis 15 Uhr oder im Voraus bei Abteilungsleiter Thomas Arndt unter Telefon 5 25 30 möglich.

Highlight des Stadtmeisterschaft-Sonnabends wird wieder, wie in den vergangenen Jahren auch, der Eintracht-Tandem-Cup sein. Neben Teams des Gastgebers, - die Titelverteidiger aus dem Vorjahr, Sören Schulze/Udo Wrubel sind natürlich dabei - sind auch wieder Paare der Top-Vereine der Region am Start. So wird vom Meister der zweiten Bundesliga Ost, vom SKV Rot-Weiß Zerbst, das Tandem Stefan Heckert/Stefan Stortz starten. Auch der Zweitliga-Aufsteiger aus Leitzkau ist mit einem starken Paar vertreten. Das hochkarätige Feld garantiert also Kegelsport vom Feinsten.

Die Stadtmeisterschafts-Startgebühren von 2 Euro pro Teilnehmer, wie auch die Eintrittsgelder für den Tandem-Cup und die Einnahmen aus der Verpflegung, kommen komplett dem Projekt "Kegelbahn 2015" zu Gute. Für die Installation neuer Kegeltechnik im kommenden Jahr müssen die Gommeraner Kegler etwa 20.000 Euro aus Eigenmitteln finanzieren. "Wir hoffen auf die Unterstützung unserer Mitglieder, der sportbegeisterten Einwohner der Einheitsgemeinde und natürlich der Gewerbebetriebe und Unternehmen der Region", baut Arndt auf einen erfolgreichen Start des Projekts "Kegelbahn 2015". "Wir werden allen Spendern natürlich eine Spendenquittung ausreichen und sie auf einer Ehrentafel auf unserer Kegelbahn verewigen", so der Abteilungsleiter. "Ziel ist es, von Einzelpersonen so oft wie möglich den symbolträchtigen Betrag von 20,15 Euro zu erhalten. Unternehmen können sich natürlich gern in Form von Spenden oder über Sponsoring-Vereinbarungen mit größeren Beträgen am Projekt beteiligen", hofft Arndt auf die Spendenfreundlichkeit der Gommeraner und fügt mit einem Lächeln an: "Gern würde ich mir auch die Spendenbeträge von 201,50 Euro, 2015,00 Euro wünschen."

Nach den Wettkämpfen können Sportler und Zuschauer den Abend beim Public Viewing in der "Kugel" ausklingen lassen.