Ihleburg (bjr) l Gute Nachrichten: Fußball-Deutschland kann am kommenden Sonntag zwei Stunden früher schlafen gehen. Das Finale der Weltmeisterschaft ist schließlich bereits seit einer Woche entschieden - zugunsten von "Jogis Jungs", die sich den WM-Pokal durch ein 4:2 nach Elfmeterschießen gegen die Auswahl Argentiniens sicherte. So zumindest wollte es das Showprogramm beim Turnier des RV Ihleburg.

Der Verein schwamm nämlich in diesem Jahr ganz und gar auf der allgemeinen Fußballwelle mit - und dies zahlte sich aus. Viele Besucher hatten sich fantechnisch in Schale geworfen. Vom Trikot bis zur kompletten Verkleidung in den Farben der WM-Teilnehmer war alles vertreten. Sie alle wirkten an der spaßigen Showeinlage vom Sonntagnachmittag ebenso mit wie reichlich Prominenz. Bundeskanzlerin Angela Merkel, der "Kaiser" Franz Beckenbauer und natürlich der Coach der deutschen Nationalelf, Joachim Löw, verfolgten nach ihrer Begrüßung aus der "VIP-Lounge" auf dem Turnierplatz das Geschehen. Nachdem Moderatorin Julia Romswinkel die Teams in die Arena geführt und dabei eigens eine auf die DFB-Elf umgedichtete Helene-Fischer-Interpretation zum Besten gab, scharte sich alles um das herbeigeholte Fußballtor.

Unter den Anfeuerungs- rufen der Cheerleader und natürlich des Ihleburger Publikums traten die Teams im K.o.-Modus an den Punkt. Nach und nach verabschiedete sich wie auch derzeit beim echten Turnier in Brasilien mancher Turnierfavorit, ehe Deutschland und Argentinien das Finale austrugen. Dabei zahlte es sich auch aus, dass sich die deutsche Auswahl aus den Kreisoberliga-Fußballern vom SV Ihleburg/Parchau zusammensetzte. Während die Südamerikaner zweimal patzten, bewies das Team um Co-Moderator Timo Gehn Nervenstärke. Fingerzeig in Richtung Nationalmannschaft: Bitte nachmachen.

   

Bilder