Ergebnisse sind in der Vorbereitung nicht wichtig? Von wegen. "Ich will jedes Spiel gewinnen", stellte Thomas Sauer, Neu-Trainer bei den Landesliga-Fußballern vom Burger BC 08, klar. Den 5:0 (1:0)-Testspielsieg gegen Verbandsligist 1. FC Lok Stendal vom Donnerstag nahm Sauer daher auch mit viel Wohlwollen auf.

Burg (bjr) l Die Binsenweisheit, wonach im Nachwuchsbereich jeder Spieler auf allen Positionen einsetzbar sein muss, schienen die Jugendtrainer der BBC-Kicker sehr genau befolgt zu haben. Die Startaufstellung der Gastgeber überraschte im kurzfristig vereinbarten Freundschaftsspiel gegen die Stendaler nämlich nicht nur mit ungewohnter 4-5-1-Ausrichtung, sondern auch mit einem außergewöhnlichen Positionswechsel: Nominell ließ Sauer ohne gelernten Stürmer spielen. Martin Krüger als ausgewiesener Defensivspezialist machte seine Sache als vorderster Spieler in des Gegners Hälfte dennoch hervorragend. So ließ er in der 80. Minute nach einem Einwurf von Mathias Herms sogar Qualitäten als Konterstürmer erkennen und erzielte nach einem 50-Meter-Spurt das zwischenzeitliche 4:0. "Es geht im zweiten Testspiel immer noch darum, die Mannschaft kennenzulernen. Ich wollte sehen, wer wo am besten passt. Außerdem kann es nicht schaden, Alternativen zu suchen, bevor uns in der Saison Ausfälle zu schaffen machen", erklärte der Trainer.

Das Konzept ging auf. Neben Martin Krüger überzeugte in der zweiten Halbzeit etwa auch Innenverteidiger Bastian Benkel im offensiven Mittelfeld. Nach dem wohl besten BBC-Angriff des Spiels über die rechte Seite lauerte er am zweiten Pfosten und sorgte wie selbstverständlich für das 2:0 (63.). Gut zehn Minuten später bewies erneut Martin Krüger nach einem eigentlich abgewehrten Angriff viel Übersicht, legte auf Alexander Dlusinski ab, der für das 3:0 sorgte (74.). Den Endstand gegen eine nun auch in der Auflösung befindliche Lok-Abwehr erzielte Youngster Max Rose nach gutem Alleingang (83.). "Stendal hat in der zweite Hälfte etwas tiefer gestanden. Wir haben den Gegner dann auch gut laufen lassen", freute sich Sauer.

Dass der Verbandsligist aus der Altmark nach dem Seitenwechsel einen teils desolaten Eindruck machte, lag nicht zuletzt daran, dass Lok-Trainer Sven Körner in den bisherigen elf Trainingseinheiten nach der Sommerpause vornehmlich an der Grundlagenausdauer seines Teams gearbeitet hat. So waren unter anderem tags zuvor die unter Fußballern unpopulären Treppenläufe angesetzt. "Die Beine sind dann schwer geworden. Nach 50 Minuten war bei uns die Luft raus", bekannte der Gästecoach.

Weniger mit schweren Beinen, als mit müden Köpfen hatten hingegen die Burger in der ersten Halbzeit zu kämpfen. "Wir haben den Ball nicht laufen lassen, zu viele Fehlabspiele produziert", haderte Sauer. Während die Gäste vornehmlich das Zentrum dicht machten, kamen zu selten BBC-Angriffe über die Außenbahnen zum Tragen, weil es im Spielaufbau hakte. So kamen die Platzherren im ersten Abschnitt kaum zum Abschluss. Benjamin Schäfers Versuch aus der zweiten Reihe, der weit am Tor vorbeisegelte, zählte zu den wenigen Chancen, die der Landesligist verbuchte (32.). Einen mustergültigen Angriff trug der BBC dann aber doch noch vor der Halbzeitpause vor: Rechtsverteidiger Steven Plünnecke startete auf seiner Seite durch, hatte den Blick für Tim Kolzenburg in der Mitte und der Neuzugang erzielte bei seinem ersten Einsatz für die Burger prompt den 1:0-Führungstreffer per Kopf (40.).

Mit Blick auf die vier weiteren Tore nach dem Seitenwechsel bekannte zwar auch Sauer, dass "der Sieg ein bisschen zu hoch ausgefallen" ist, dennoch wurde deutlich, dass sich sein Team auch nach dem guten Auftakttest gegen den VfB Germania Halberstadt in erstaunlich guter Frühform präsentiert. Regionalligist, Verbandsligist - fehlt in der Reihenfolge der Vorbereitungsgegner eigentlich nur noch ein Oberligist. Mit eben diesem bekommen es die Burger dann auch heute Nachmittag zu tun. Ab 14 Uhr tritt der Brandenburger SC Süd 05 im BBC 08-Parkstadion an. Ob dann ebenfalls ein gutes Ergebnis für die Gastgeber herausspringt, ist nicht verbrieft. Auf die ein oder andere Überraschung in der Aufstellung sollten sich die Zuschauer aber vorsorglich einstellen.

Burger BC 08: S. Krüger - Schock, Benkel, Schaarschmidt, Plünnecke (63. H. Schäfer), Zimmer, B. Schäfer (46. Behr), Fischer (46. Rose), Herms (80. Müller), Kolzenburg (46. Dlusinski), M. Krüger

Tore: 1:0 Tim Kolzenburg (40.), 2:0 Bastian Benkel (63.), 3:0 Alexander Dlusinski (74.), 4:0 Martin Krüger (80.), 5:0 Max Rose (83.); SR: Tobias Menzel (Magdeburg), Thomas Wissel, Mario Sämisch; ZS: k.A.