Burg l Mit einem knappen 2:3 (2:1) verloren die Landesliga-Fußballer des Burger BC 08 ihr bereits drittes Testspiel gegen den Oberligisten Brandenburger BC Süd 05. Trainer Thomas Sauer war über diese Niederlage allerdings nicht enttäuscht, sondern weiß jetzt vielmehr, an welchen Schrauben er noch etwas fester ziehen muss.

Im Vergleich zum Spiel gegen den 1. FC Lok Stendal bot Sauer diesmal eine positionstreue Elf auf. "Wir sind zwar immer noch durch Urlaub oder Arbeit verschiedener Spieler am Ausprobieren, aber jeder hat dort gespielt, wo ich mir vorstellen kann, ihn auch während der Saison einzusetzen", so der BBC-Coach. Die Kapitänsbinde durfte diesmal Hannes Schock tragen und war damit an der Reihe, der Mannschaft einen Kasten Bier zu spendieren. Aussagekraft für die kommende Spielzeit hatte dies allerdings nicht. "Das ist der Weg der Mannschaft, sich auf Kosten der Neuen einen Kasten zu verdienen", meinte Sauer augenzwinkernd.

Die Gastgeber kamen zu Beginn gut ins Spiel, auch wenn Torraumszenen noch Mangelware blieben. Der erste wirklich bis zuletzt durchgespielte Angriff der Burger führte jedoch gleich zur Führung. Martin Krüger bewies erneut seine Torjäger-Qualitäten und lupfte den Ball gefühlvoll über den Torhüter ins Netz (12.). Ließen die Gäste bis dato den BBC noch recht unbedrängt laufen, intensivierte der Brandenburger SC seine Abwehrbemühungen nun recht deutlich. In Folge dessen musste auch Ralf Bonitz im Tor der Gastgeber zweimal retten, um den Ausgleich durch den Oberligisten zu verhindern.

In der 26. Minute jedoch blieb die Defensive der Brandenburger bei einem Freistoß zu harmlos, Alexander Siemke köpfte unbedrängt zum 2:0 ein. Die Gäste störten jetzt bereits frühzeitig beim Spielaufbau, sodass sich die Fehlpassquote deutlich erhöhte. Zehn Minuten vor der Pause ließ Patrick Richter die Burger Abwehr nicht gut aussehen und ließ erst Alexander Siemke aussteigen und in der Folge auch noch Bastian Benkel und Hannes Schock. Für Torwart Ralf Bonitz gab es nichts zu halten - 2:1. "Wir sind eigentlich gut ins Spiel reingekommen, gerade nach der laufintensiven Partie vom Donnerstag war das nicht unbedingt zu erwarten. Ab der 35. Minute bekamen wir aber zunehmend Probleme mit der robusten Spielweise der Brandenburger", fasste Sauer zusammen.

Im zweiten Durchgang stand die Burger Defensive unter Dauereinsatz. Die Gäste machten es dem BBC sehr schwer einen geordneten Spielaufbau durchzuführen und gerade in den Offensivaktionen wurden die Bälle zu leicht an den Gegner abgeschenkt. "Wir haben hinten gut gestanden, aber offensiv konnten wir uns nicht durchsetzen. Der BSC verstand es, uns hart aber fair zu attackieren. Damit stand unsere Defensive aber natürlich unter Dauerstress. Dass da auch irgendwann Fehler passieren ist ja ganz klar."

So gelang den Gästen nicht nur der Ausgleich, sondern auch die 3:2-Führung. Max Rose hatte in der 90. Minute noch den Ausgleich auf dem Fuß, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. "Ab der 65. Minute wurden wir dann müde. Aber jeder hat sich reingekniet und deshalb bin ich zufrieden mit dem Ergebnis", so Sauer. Viel wichtiger als das Resultat war dem Burger Trainer aber ohnehin, "zu erkennen, wo noch Probleme bestehen, damit wir daran arbeiten können. An unserem Zweikampfverhalten im offensiven Bereich müssen wir noch etwas feilen, aber wir haben ja noch etwas Zeit."

Das nächste Testspiel steht am Mittwoch, 18.30 Uhr, gegen den Harbker SV (3. Bördekreisklasse, Staffel II) an.

Burger BC 08: Bonitz - Herms, M. Krüger, Siemke, Plünnecke (45. H. Schäfer), Benkel, Peseke (45. Saager), Behr, Schaarschmidt, Kolzenburg (60. Müller, 80. Rose), Schock.