Der Ball rollt wieder. Die Vorbereitung ist beendet, jetzt geht es wieder um Punkte. Zum Auftakt der Landesliga-Saison 2014/15 empfängt der Burger BC 08 am Sonnabend, 15 Uhr, den Aufsteiger des Kreveser SV. Für Thomas Sauer ist es das erste Punktspiel als BBC-Trainer.

Burg l Aufgreregt ist er deswegen aber sicherlich nicht. Der "Neue" hat sich bereits bestens integriert und kann es kaum noch erwarten, bis es endlich wieder losgeht. "Ob ich wirklich froh über den Auftakt bin, kann ich aber erst nach dem Spiel sagen", scherzt der Trainer. Die Zeit der Freundschaftsspiele ist jetzt definitiv vorbei."Wir als Trainer, aber auch die Mannschaft wollen jetzt wissen, wo man im Vergleich zur Konkurrenz steht und ob sich die fünf Woch Training ausgezahlt haben", so Sauer.

Auf dem Papier ist der BBC aber sicher der Favorit, geht es schließlich zum Auftakt im eigenen Stadion gegen einen Aufsteiger. Der hat jedoch erst am vergangenen Wochenende im Landespokal für reichlich Aufsehen gesorgt und sich gegen den MSV Börde mit 3:1 nach Verlängerung durchgesetzt. "Wir wollen den Rasen schon als Sieger verlassen. Dennoch ist der Gegner am Sonnabend kein leichter. Der KSV ist aufgestiegen und hat im Pokal bereits gezeigt, dass wir uns warm anziehen müssen", warnte der Burger Coach. Zum Glück hat der Pokalwettbewerb ja seine eigenen Regeln, einen Fehlstart möchte der Ligafavorit nämlich nicht unbedingt hinlegen. "Der Saisonstart kann richtungsweisend sein und wir wollen natürlich ein Zeichen an die Konkurrenz setzen." Dennoch nimmt Sauer den Gegner ernst: "Ich gehe davon aus, dass sie laufen werden, bis ihre Socken qualmen und alles geben, um Punkte aus Burg mitzunehmen." Damit hat er sicherlich nicht ganz Unrecht, denn Gästetrainer Holm Hansens erwartet zwar ein "ganz anderes Spiel als zuletzt im Landespokalwettbewerb. Wir werden sicher auf die Socken kriegen, denn für mich ist Burg ein Kadidat für den Staffelsieg", weiß aber auch, dass "wir in Magdeburg gezeigt haben, dass man mit Kampf und Leidenschaft so einen Gegner beackern kann."

Der Kreveser SV wird also sein Bestes geben, um den Burger Aufstiegsaspiranten in die Suppe zu spucken. Der BBC hat jedoch eine beängstigend gute Vorbereitung gespielt, auch wenn Sauer noch nicht rundum zufrieden war, wie er verrät. "Die Defensive ist nach wie vor ausbaufähig. Gerade gegen unterklassige Teams haben wir Tore kassiert, was nicht hätte passieren dürfen. Allerdings haben wir nie mit derselben Abwehrformation gespielt und die Jungs, die zum Einsatz kamen sind alle noch recht jung." Auf die Hintermannschaft des BBC wird es morgen Nachmittag aber ebenso ankommen, wie auf die Offensive. "Die Altmärker schwimmen momentan auf einer Euphoriewelle, ich gehe nicht davon aus, dass sie sich nur hinten reinstellen. Sie werden mitspielen wollen." Das sollte dem Gastgeber durchaus entgegenkommen und "solange wir vorne mehr Tore erzielen, als wir hinten bekommen, bin ich zufrieden."

Allerdings haben die Gäste bereits ein Pflichtspiel absolviert. Der BBC hingegen war am vergangenen Pokalwochenende zum Zusehen verdammt, was einen Nachteil darstellt. Dennoch "sollten wir von der spielerischen Anlage her die bessere Mannschaft sein", gibt Sauer damit auch die Richtung vor.

Es fehlen: Philipp Baumgartl (Adduktoren), Christian Behr (Muskelverhärtung in der Wade), Aron Pfennighaus, Marco Westhause (beide nach langer Verletzungspause noch nicht wieder fit), Mathias Herms (Knieinnenbanddehnung); SR: Marco Uhlmann (Magdeburg), Thomas Wissel