Wörmlitz l (khk/ahf) In Vorbereitung auf die neue Kreisligasaison lud der Wörmlitzer SV 90 am Sonnabend die DSG Eintracht Gladau zu einem Freundschaftsspiel ein. Als Aufsteiger in die Fußball-Kreis- oberliga waren die Gäste ein echter Prüfstein für die Mannschaft des Gastgebers.

Beide Teams begannen bei über 30 Grad Celsius sehr couragiert, wobei die Gäste von Beginn an schnellen Zug zum Tor bewiesen. Der WSV 90 störte diese schnellen Angriffe jedoch clever und erarbeitete sich so auch eigene Konter mit Torgelegenheiten. Ein bemerkenswertes Achtungszeichen setzte Sebastian Rudolph in der 24. Minute per Kopf, wobei der Ball das Gehäuse nur knapp verfehlte. Eine der größten Chancen für die Platzherren ergab sich in der 28. Minute, als Tim Herrmann auf Philipp Redmann ablegte und der Gästetorwart nur durch eine blitzschnelle Reaktion die Führung verhinderte. Auch die Gladauer blieben nichts schuldig, scheiterten jedoch immer wieder an der vielbeinigen WSV-Abwehr oder der eigenen Unkonzentriertheit. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Im zweiten Durchgang sollten dann allerdings doch noch Tore fallen. In der 53. Minute gelang den Hausherren der viel umjubelte Führungstreffer durch Stefan Kollek, der nach Anspiel von Philipp Redmann zum 1:0 vollendete. In der Folgezeit verflachte das Spiel etwas, wozu sicher auch die extremen Temperaturen beitrugen. In der Schlussviertelstunde erhöhten beide Teams nochmals das Tempo, aber vielfältige Einschussmöglichkeiten wurden überhastet oder unkonzentriert vergeben. In der 87. Minute erzielten die Gäste dann doch noch etwas überraschend den Ausgleich. Der Gladauer Johannes Röbisch hämmerte den Ball mit einem unhaltbaren Volleyschuss unter die Latte. Die Gastgeber vergaben in 89. Minute eine weitere Großchance zum Sieg ungenutzt. Als bereits alle mit dem verdienten Remis rechneten, gelang den Gladauern in der zweiten Minute der Nachspielzeit durch Paul Rehberg noch der 2:1-Siegtreffer für die Gäste.

Trotz der Niederlage war es aus Wörmlitzer Sicht eine interessante und faire Begegnung, die Hoffnung machte.