Magdeburg/Niegripp (bjr) l Es lässt sich davon ausgehen, dass Tomotto Brachwitz diese eine Szene im Laufe des Wochenendes noch ein paar Mal in Gedanken heimsuchte. Auch Bill Jentzsch wird am Samstagabend und während des gestrigen Sonntags hin und wieder zurückgedacht haben - im Gegensatz zu Brachwitz allerdings mit einem feisten Grinsen im Gesicht. Immerhin war jenes Duell zwischen den beiden spielentscheidend in der Partie der Fußball-Landesklasse II zwischen dem HSV Medizin Magdeburg und der SG Blau-Weiß Niegripp. Jentzsch und die Gäste trugen mit 1:0 (0:0) einen knappen Sieg davon.

Was war passiert? Auch der Niegripper Trainer Bernd Koßmann konnte eine gewisse Schadenfreude bei der Schilderung jener Handvoll Augenblicke aus der 46. Minute nicht unterdrücken: "Es war natürlich ein kapitaler Bock von Keeper, als er knapp 20 Meter vor dem eigenen Tor anfing Fußball zu spielen und den Ball verloren hat. Zum Glück stand mit Bill ein Stürmer von uns da, auch wenn er sicher schon schwierigere Bälle untergebracht hat als jenen im verwaisten Magdeburger Tor."

Das Glück war also auf Seiten der Blau-Weißen. "Auch über ein Unentschieden hätten wir uns nicht beklagt", bekannte der Coach. So wirkte die durch zahlreiche Ausfälle geschwächte Elf in der Anfangsviertelstunde verunsichert. Auch wenn sich die Spielanteile bis zur Halbzeit verteilten, verbuchte der Aufsteiger aus der Landeshauptstadt ein qualitatives Plus an Chancen.

Nach der überraschenden Führung kurz nach Wiederbeginn war die Niegripper Devise klar: keinen Gegentreffer kassieren und auf Konter lauern. Das Vorhaben ging auf. Einen guten Eindruck hinterließen dabei auch die beiden "Aushilfen" aus der zweiten Mannschaft, Christof Sobiechowski und Philipp Sievert, die über die volle Distanz gingen. Ein Lob hatte sich jedoch auch das gesamte Team verdient. Koßmann urteilte: "Spielerisch müssen wir sicher noch etwas zulegen, aber ansonsten hat die Mannschaft das einwandfrei gelöst."

HSV Medizin Magdeburg: Brachwitz - Wiebe, Schönberg, Franke, Wawilow, Sprenger, Kowal, Rrustemi (77. Schultze), Mai, Kamphaus, Donath (82. Kuplich)

SG Blau-Weiß Niegripp: Klein - Schönfeld, Sievert, Pantenburg, Mlynek, Zeuch, Sobiechowski, Rennwald, Eschner (82. Kübler), Jentzsch (87. Jonas), Sandmann

Tor: Bill Jentzsch (46.); SR: Rolf Vorsprach (Miesterhorst), Matthias Pagen, Harald Schmidt; ZS: k.A.