Thale/Heyrothsberge (bjr) l Vielleicht werden sie beim SV Union Heyrothsberge im Laufe der Saison noch einmal auf diesen 2. Spieltag in der Fußball-Landesliga zurückblicken und sagen: "Diesen Rückschlag hat es vielleicht gebraucht. Er hat uns vorangebracht." Unmittelbar nach der 1:2 (0:0)-Niederlage beim SV Stahl Thale überwog beim Aufsteiger allerdings erst einmal der Frust. "Auch mit dieser Elf, die arg gehandicapt war, muss man dieses Spiel nicht verlieren. Wir haben vielleicht am Ende zu wenig investiert, um dort noch einmal zu gewinnen", haderte Trainer Torsten Völckel.

Zwei Wochen nach dem 2:1-Erfolg im Landespokal ebenda bestimmten die Unioner wiederum die Anfangsphase. Versuche von Maik Hoppe (10.) und Mike Pinno (15.) hätten bereits mit der 1:0-Führung belohnt werden können, doch der anschließende Bruch im Spiel war unübersehbar. Der Gastgeber schoss zwar in den Zweikämpfen häufig übers Ziel hinaus - so musste Philipp Spengler nach einem üblen Foul der Platzherren bereits nach einer Viertelstunde verletzt vom Platz - doch die robuste Spielweise war erfolgreich. Bis auf einen Vorstoß von Karsten Völckel, den Marcus-Antonio Bach nicht vollendete (30.), war von den Gästen im ersten Abschnitt nichts mehr zu sehen.

Auch in der zweiten Halbzeit stockte der Spielfluss des SV Union. Zwar bot Thale ebenso wenig fußballerische Feinkost, legte aber nach zwei fragwürdigen Freistoßentscheidungen zum 2:0 vor (53., 60.). Machte der verbandsligaerfahrene Referee Christian Wesemann in der Entstehung der beiden Tore nicht den glücklichsten Eindruck, waren die Gegentreffer doch zumindest beim anschließenden Gewühl im Strafraum zu verhindern. Vom Rückstand ließ sich Heyrothsberge aber nicht schocken. In der 65. Minute fand ein langer Ball von Karsten Völckel Bach, der diesmal mustergültig Pinno bediente - 1:2 aus Sicht der Gäste. Diese präsentierten sich in der Schlussphase allerdings nicht durchschlagskräftig genug, um noch zum Ausgleich zu gelangen. "Jetzt sind wir erst mal wieder auf dem Boden der Tatsachen angelangt", fasste der Coach zusammen.

SV Stahl Thale: Picek -Rumlich, Broders (72. Rajeckis), Könnecke, Bilitewski, Tietze, Lonscakovs, Hägemann, Klöppel, Kaye (54. Henneberg), Engel (80. Michaelis)

SV Union Heyrothsberge: Behrenwald - Schumburg, Ziemann, Spengler (18. Kloska), Hoppe, Thormeier, Völckel, Raue (75. Müller), Pinno, Groth (87. Seipold), Bach

Tore: 1:0 Danny Bilitewski (53.), 2:0 Nico Engel (60.), 2:1 Mike Pinno (65.); SR: Christian Wesemann (Walbeck), Jürgen Müller, Björn Uhlig; SR: 124