Pöthen (bbu/bjr) l Gegen den Aufsteiger zur Salzlandliga, den TSV Blau-Weiß Eggersdorf, mussten sich die Kreisliga-Fußballer des Karither SV am Sonnabend mit einem 3:3 (0:1)-Unentschieden begnügen.

Nach der Auftaktniederlage in Pretzien hatte sich der KSV viel vorgenommen und so begannen die Hausherren recht druckvoll. Gute Möglichkeiten (Sebastian Hillebrandt, Marcel Lerche) wurden aber vom Gästekeeper entschärft. Die Rand-Schönebecker spielten den technisch besseren Fußball und ließen den Ball im Mittelfeld gut laufen. Dort standen die Karither zu weit weg und bekamen so nicht den richtigen Zugriff aufs Spiel. In der 28. Minute nutzten die Gäste dann Abstimmungsprobleme in der KSV-Hintermannschaft zur 1:0-Führung.

In der zweiten Halbzeit brachte KSV-Trainer Kevin Maletzki fünf neue Akteure und speziell Andreas Jassmann und Christian Diekmann sollten dem Spiel des KSV ihren Stempel aufdrücken. Zwar mussten die Gastgeber in der 53. Minute das 0:2 durch einen Handstrafstoß hinnehmen, drehte dann aber richtig auf. In der 57. Minute bediente Jassmann zum ersten Mal Diekmann, der zum 1:2 verkürzte. Nun ergaben sich für Karith Chancen im Minutentakt. Doch wiederum der Schlussmann der Blau-Weißen brachte die Gastgeber mit seinen Paraden fast zur Verzweiflung.

In der 62. Minute bediente Jassmann schließlich nach einem Solo über die linke Seite wieder Diekmann, der zum 2:2 einschob. Eggersdorf schien nun stehend K.o., doch ein Konter brachte die 3:2-Führung für die Gäste (83.). Praktisch im Gegenzug bediente Lerche erneut Diekmann, der den 3:3-Endstand herstellte. Gegenüber dem Spiel in Pretzien konnte sich der KSV in allen Mannschaftsteilen steigern. Einziges Manko war allerdings die Chancenverwertung, die einen Sieg verhinderte. Am Sonnabend, 16. August, testet das Team in der Landeshauptstadt beim SV Beyendorf.

Karither SV: Schindler (Rößler) - C. Burow, Glomb (Werk), Bernau (Röder), Hesse, Ebert, M. Lerche, Leue, Hallmann (Diekmann), Schröder (Jassmann), Hillebrandt