Halberstadt/Heyrothsberge (bjr) l Die Eintrittskarte war gelöst, der Projektor lief, doch der SV Union Heyrothsberge wähnte sich am 3. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord erneut im falschen Film. Statt des erhofften zweiten Saisonerfolgs setzte es beim VfB Germania Halberstadt II am Sonnabend eine 1:2 (0:2)-Niederlage. Trotz des ausgebliebenen Happy Ends hatte Union-Coach Torsten Völckel die Vorstellung aber nicht unzufrieden verlassen: "Enttäuschend war eigentlich nur das Ergebnis. Ich war teils erstaunt, dass wir Halberstadt spielerisch während der zweiten Halbzeit im Griff hatten."

Die Germania-Reserve, verstärkt um vier Spieler aus dem Regionalligakader, schien nach dem Vorspann gar noch am Schalter für Popcorn und Getränke. VfB-Keeper Danilo Dersewski schenkte kurzerhand den Ball grundlos her, doch Karsten Völckels Heber aus gut 20 Metern senkte sich einen Moment zu spät und der Ball prallte nur an die Torlatte (2.). Anschließend übernahmen jedoch die Vorharzer die Regie, Union hielt in der temposcharfen und intensiven Partie dagegen. Als Daniel Ziemann, der für den kurzfristig ausgefallenen Christopher Schumburg ins Abwehrzentrum gerückt war, jedoch in der 25. Minute an der Seitenlinie behandelt wurde, nutzte Florian Köhler die fehlende Zuordnung bei den Gästen zur 1:0-Führung.

Der Aufsteiger gab sich nicht auf, hatte aber viel Pech und erlebte in der Folge eine wahre Tragikomödie. Erst scheiterte Mike Pinno aussichtsreich bei der Ballannahme (30.), kurz darauf fehlten bei einem Kopfball von Maik Hoppe Zentimeter und Tom Raues Versuch wurde im letzten Moment von Dersewski entschärft. Das Drehbuch hielt aus Union-Sicht noch eine weitere Gemeinheit parat: Nach einem Ballverlust von Stefan Groth spielte der VfB II eine Überzahlsituation aus und Tom Fraus erhöhte zum 2:0 (44.).

Nach der Pause startete Heyrothsberge dann aber die angesprochene und absolut filmreife Aufholjagd. Nach einem weiteren Aluminiumtreffer durch Hoppe machte es Marcus-Antonio Bach in der 58. Minute besser, weil genauer: Sein Schuss aus 20 Metern schlug im unteren linken Eck zum 1:2-Anschluss ein. Pinno (65.) und Karsten Völckel (89.) verpassten es in der Folge aber, für die endgültige Wende vor dem Abspann zu sorgen. Strahlende Helden gab es am Ende also nur auf der Heimseite.

Germania Halberstadt II: Dersewski - Meyer (64. Mennecke), Probst, Wanka, Ca. Madaus, Ch. Madaus, Köhler (69. Rentz), Fraus, Piele (87. Helmholtz), Rode, Schmidt

Union Heyrothsberge: Biegelmeier - Ziemann, Vaz, Raue (79. Seipold), Hoppe (79. Kloska), Völckel, Thormeier, Raugust, Pinno, Bach, Groth

Tore: 1:0 Florian Köhler (25.), 2:0 Tom Fraus (44.), 2:1 Marcus-Antonio Bach (58.); SR: Tobias Janke (Magdeburg), Thomas Wissel, Kevin Shaikh; ZS: 38