Gommern (vwo/bjr) l Natürlich wusste der SV Eintracht Gommern, bei wem er sich nach dem ersten Saisonsieg in der Fußball-Landesklasse, Staffel II, zu bedanken hatte. Torjäger Justin Schaffrath hatte zum 3:1 (1:1)-Heimerfolg alle drei Gommeraner Treffer beigesteuert. Nicht unterschlagen werden sollte aber, dass sich das gesamte Team die drei Punkte durch eine starke kämpferische Leistung hart erarbeitet hatte.

Doch zunächst bestimmte Nervosität auf beiden Seiten die Startphase. Der erste gut vorgetragene SVE-Angriff über Sebastian Simon und Marius Jieanu führte dann auch prompt zur 1:0-Führung (26.). Gästekeeper Marcus Hoffmann war anschließend zweimal gegen Andre Wittpahl auf dem Posten (26., 28.). Auf der Gegenseite foulte Simon seinen Gegenspieler elfmeterreif, doch auch SVE-Keeper Sebastian Woche stellte sein Können beim fälligen Strafstoß unter Beweis (31.). Sechs Minuten später war jedoch auch er machtlos, als Christian Schmidt freistehend im Zentrum den 1:1-Ausgleich erzielte. Mit einem tollen Reflex verhinderte Woche den Rückstand (42.).

Gleich nach der Pause erzielte Schaffrath mit einer tollen Einzelleistung die neuerliche Eintracht-Führung - 2:1 (47.). Anschließend war jedoch die an diesem Tag sattelfeste Gommeraner Defensive gefragt. Vor allem David Namshaa ordnete den Abwehrverbund klasse und wurde offensiv selbst durch einen Kopfball gefährlich (61.). Einziges Manko an diesem Tag war die Tatsache, dass einige Konterchancen leichtfertig verschenkt wurden. In der Nachspielzeit vollendete wiederum Schaffrath gegen eine nicht mehr existente Gästeabwehr die Chance zur Entscheidung - 3:1.

Eintracht Gommern: Woche - Weber, Hildebrand, Balogh, Simon, Christel, Namshaa, Sindermann, Wittpahl, Jieanu (73. Herzog), Schaffrath

Tore: 1:0 Justin Schaffrath (22.), 1:1 Christian Schmidt (37.), 2:1, 3:1 Justin Schaffrath (47., 90.+2); SR: Benedict Ohrdorf (Haldensleben), Rainer Wielinski, Ralf Krause; ZS: 40