Burg/Güsen (rte/bjr) l Im Testspielderby zwischen der SG Fortschritt Burg und dem Güsener HC haben sich die Gäste am Donnerstag mit 31:30 (11:8, 21:18) durchgesetzt. Dabei hielt der Nordligist gegen die Verbandsliga-Sieben vom GHC über weite Strecken gut mit.

Zu Beginn hatten beide Teams Probleme: Güsen aufgrund des Harzverbots und Burg wegen einiger personeller Veränderungen im Aufbau. Nach dem 3:3 legten die Gäste einen kleinen Zwischenspurt ein und enteilten zum 7:4. In dieser Phase stockte es im Angriff der Burger, die Kombinationen fanden kaum Erfolg gegen die sich steigernde GHC-Deckung. Außerdem bekam die SG zu dieser Zeit den agilen Dominic Schulz nicht in den Griff.

Im zweiten Drittel wollten die Burger konzentriert die erste und zweite Welle spielen und im Positionsangriff auf weniger Kombinationen, dafür auf schnellere Seitenwechsel bauen. Dies gelang nur teilweise. Im Gegenstoß zu unorganisiert und im Positionsangriff zu sehr in Einzelaktion verstrickt, bestraften die Gäste die vergebenen Chancen konsequent. Doch da auch der GHC jetzt auf viele Kombinationen setze, konnte sich kein Team absetzen.

Im Schlussdrittel fingen die Güsener stark an, setzten sich schnell zum 25:19 ab. Doch es folgte die stärkste Phase der Burger, die mit schnellem Spiel überzeugten und große Lücken in der GHC-Deckung fanden. Somit arbeitete sich Fortschritt Tor um Tor heran und lag beim 30:30 (60.) gleichauf. Doch zehn Sekunden vor Schluss setzte sich Christan Kampe im Eins-gegen-Eins durch und legte für die Gäste vor. Der letzte Angriff der Burger verpuffte mit der Schlusssirene.

Beide Mannschaften zogen ein positives Fazit. Die Burger festigten die zum Teil neuen Kombinationen weiter und arbeiteten am schnellen Spiel. Verbesserungsbedarf besteht noch im Abwehrbereich. Die Güsener hatten in einer der ersten Trainingseinheiten mit gut gespielten Kombinationen überzeugt. Das Rückspiel erfolgt am Donnerstag, 4. September, um 20 Uhr in Güsen.

Burg: Bünger, Gerlach, Wegner - Katillus (3), Hermann, Teßmann (12), Scholz (5), Lange (6), Weigel (3), Winkler (1)

Güsen: Bretschneider - Haßbargen (5), Gerlach (4), Kampe (3), Schirmeister (4), Lepper (1), Heitzmann (2), Mache (4), Schulz (8)