Heyrothsberge l Mit drei von vier Toren seiner Mannschaft war er der Matchwinner nach dem Spiel: Marcus-Antonio Bach. Damit hatte er natürlich großen Anteil am 4:3-Sieg seines Teams über die auf Augenhöhe agierende Mannschaft der TSG Calbe. Einzig die Durchschlagskraft machte an diesem Sonnabend den Unterschied aus. Das gestand auch Gästetrainer Torsten Brinkmann den Hausherren zu: "In Sachen Effizienz war Heyrothsberge heute überragend."

Unions Torjäger Bach kam in dieser Partie eine besondere Rolle zu. Nicht nur, dass er die 1:0-Führung erzielte, nach der "die Mannschaft wohl schon dachte, das Spiel gewonnen zu haben", wie Union-Trainer Torsten Völckel anmerkte, Bach war es auch, der den 3:3-Ausgleich und das 4:3-Siegtor für seine Farben erzielte. "Ich habe in der Vorbesprechung mit der Mannschaft extra darauf aufmerksam gemacht, dass wir Bach unbedingt ruhigstellen müssen und vor allem die langen Bälle aus dem Mittelfeld verhindern", so Calbe-Coach Brinkmann etwas frustriert über die offensichtliche Missachtung seiner Vorgaben. Ganz anders der Union-Trainer: "Die langen Bälle von Daniel Ziemann auf Bach haben wir im Training extra einstudiert und es hat ja auch zweimal sehr gut geklappt, wie man gesehen hat."

Bei einem dieser Versuche den Angreifer in Szene zu setzen, kollidierte dieser aber mit TSG-Keeper Benjamin Richter, was Kapitän und Abwehrchef der Gäste, Marcel Wülrich, missfiel. In der Folge gerieten Bach und Wülrich lautstark aneinander und eine Rangelei war die Folge. Schiedsrichter Thomas Thrun hatte große Schwierigkeiten, die Hitzköpfe wieder zu beruhigen. Wenige Minuten später nickte der Angreifer per Kopf zum 4:3-Siegtor für die Hausherren ein (87.).