Am Sonnabend feierten die Handballer des SV Eintracht Gommern ihr 45-jähriges Bestehen. Höhepunkt des Tages war ein Spiel der aktuellen ersten Männermannschaft gegen ein Traditionsteam, welches unter anderem auch aus Abteilungsleiter Andreas Schütte und dem ehemaligen Trainer der Männer sowie Organisator, Rene Schaarschmidt, bestand.

Gommern l Gut, das Ergebnis war mit 47:23 für den Sachsen-Anhalt-Ligisten erwartet eindeutig, aber es ging weniger um das Ergebnis als vielmehr um die Geschichte des Vereins. Wobei es natürlich passender gewesen wäre, hätte die aktuelle Sieben von Dirk Heinrich "nur" 45 Tore erzielt.

Dabei gelang es der "alten" Eintracht um unter anderem Michael Lerche, Dominik Dietze, Rene Schaarschmidt, Andreas Schütte, Tobias Köllner, Daniel Krieseler, David Knippig oder Thomas Pollok bis zur Pausensirene, beinahe mitzuhalten. Beim Stand von 23:16 ging es in die Kabinen. "Eigentlich wollten wir zur Halbzeit durchmischen, immerhin hatten wir auch einige Spieler dabei, die seit zehn Jahren aus dem Spiel- und Trainingsbetrieb raus waren. Aber wir haben in der Halbzeit beschlossen, dass die Luft noch für die zweiten 30 Minuten reicht", erklärte der Torhüter der Traditionsmannschaft, Andreas Schütte.

Nun, am Ende reichte die Luft vielleicht doch nicht ganz bis zum Schluss, wie das Endergebnis vermuten lässt. "Das Ergebnis war nebensächlich. Uns ging es darum, Spaß zu haben und alte Weggefährten wiederzusehen. Das war sicherlich auch für die Zuschauer eine große Freude", so Schütte. Sinn dieses "kleinen Jubiläums", wie der Abteilungsleiter es nannte, war es, die gesamte Gommeraner Familie zu vereinen. Denn das macht den SVE aus und das ist es auch, was Schütte gern noch die nächsten Jahre am Leben erhalten möchte. Dieses Aufeinandertreffen der Traditionsmannschaft und des aktuellen Sachsen-Anhalt-Liga-Temas zeigte, zusammen mit dem Rahmenprogramm des Nachwuchsbereiches, welche erfolgreichen 45 Jahre die Eintracht bereits hinter sich hat und zeigte gleichzeitig, welche Geschichte noch in Gommern geschrieben werden könnte.

Nach dem spielerischen Höhepunkt des Tages, wurden noch viele ehrenamtliche Helfer, die mit großer Leidenschaft in der Vergangenheit für Erfolge mitverantwortlich waren durch den Verein und den Landessportbund für ihr Engagement geehrt.

Für die nächsten 45 Jahre wollte Schütte noch keinen Ausblick geben, "die Ziele für die nähere Zukunft sind aber ganz klar die Etablierung unserer Männermannschaft in der Sachsen-Anhalt-Liga und die Stabilisierung sowie kontinuierliche Arbeit im Nachwuchsbereich, um diese Tradition in Gommern am Leben zu erhalten."

   

Bilder