Handball l Magdeburg/Güsen (bjr) Der Güsener HC musste im Auftaktspiel der neuen Verbandsliga-Saison eine 24:36 (16:17)-Niederlage beim BSV 93 Magdeburg II einstecken.

Im Spiel zweier "runderneuerter" Teams legten die Gastgeber den weniger nervösen Start hin, ehe auch der GHC ins Spiel fand. Vor allem die Abwehrleistung wusste zu gefallen und so stand nach rund einer Viertelstunde eine knappe 8:7-Gästeführung auf der Anzeigetafel. Anschließend gestaltete sich das Geschehen ausgeglichen.

Nach dem Seitenwechsel lief bei den Güsenern jedoch offensiv immer weniger zusammen. "Nachdem wir in der ersten Halbzeit gut mitgehalten haben, häuften sich vorn die Fehler. Über gegnerische Konter sind wir so immer weiter ins Hintertreffen geraten", schilderte GHC-Spielertrainer Andy Mache die Geschehnisse ab der 35. Minute. Nach einer Dreiviertelstunde war mit dem 30:21 die Vorentscheidung gefallen. Die BSV-Reserve verwaltete in der Schlussphase den Vorsprung.

Vor dem ersten Heimspiel am kommenden Sonnabend um 17 Uhr gegen den Glinder HV "Eintracht" gab sich Mache jedoch zuversichtlich: "Unser Zusammenspiel wird sich weiter verbessern und dann sieht die Welt auch ganz anders, weil besser aus."

Güsener HC: Bretschneider, Teske - K. Haßbargen (1), E. Klewe (4), Schulz (4), Lepper, C. Haßbargen (7/1), Mache (1), S. Prause (1), Seydack (1), Schirrmeister (1), Kampe (4)

Siebenmeter: BSV 2/2 - GHC 1/1; Zeitstrafen: BSV 93 II 6 - GHC 7