Das verlorene Derby gegen den Burger BC ist in Heyrothsberge abgehakt, jetzt konzentriert sich der SV Union ganz auf den Gegner des 6. Spieltags in der Fußball-Landesliga, den SV Irxleben. Zu Hause will die Mannschaft morgen ab 15 Uhr ihre Siegesserie fortsetzen.

Heyrothsberge/Irxleben l "Das Derby wurde am Dienstag wie jedes andere Spiel auch ausgewertet" und ist damit abgehakt, machte Union-Coach Torsten Völckel deutlich. Das ist wohl auch besser so, erwartet die Heyrothsberger doch gegen den SV Irxleben eher ein kampfbetontes Spiel. Dagegen waren vorige Woche in der Partie gegen den Spitzenreiter der Landesliga spielerische Fähigkeiten gefragt.

Der SVI steht momentan mit einem Punkt mehr als der SV Union auf Rang sieben. Dabei holte die Elf von Trainer Steffen Rau vier ihrer sieben Zähler bisher auf fremdem Geläuf. Die Gastgeber der morgigen Partie erzielten ihre Punkte bisher ausschließlich vor heimischer Kulisse. Doch nicht nur dieser Fakt dürfte für Spannung sorgen, auch die Torjäger stehen im Fokus. Denn genau wie Union mit Marcus Antonio Bach verfügen auch die Gäste über einen echten Torjäger. Mathias Zornemann erzielte bisher für seine Farben ebenso fünf Treffer wie Bach für Heyrothsberge. Es dürfte also auch interessant sein, wie beide Mannschaften mit dieser Tatsache umgehen und welcher der beiden Stürmer dieses Duell vielleicht für sich entscheidet oder ob durch eine Patt-Situation die anderen zehn Spieler der jeweiligen Elf mehr in den Vordergrund treten. "Über ein Rezept müssen wir uns im heutigen Training noch verständigen", wollte Völckel am Donnerstagnachmittag noch keine taktische Marschroute festlegen. "Irxleben besitzt eine neu zusammengestellte Mannschaft. Zwar mit alten Bekannten, aber viel mehr lässt sich noch nicht sagen." Fakt sei aber, "dass wir auswärts bislang noch nicht so erfolgreich waren und deshalb zu Hause in der Pflicht stehen", so der Union-Trainer weiter.

Hoffnung macht ihm zumindest auf lange Sicht, dass die Verletzten Max Zimmermann und Christian Krümling so langsam wieder ins Mannschaftstraining einsteigen beziehungsweise mit dem Lauftraining beginnen. "Wir müssen in den nächsten Wochen sehen, mit welcher Intensität sie trainieren können, aber ich hoffe, dass ihre Rekonvaleszenzzeit langsam ein Ende findet", so der Heyrothsberger Übungsleiter auch im Hinblick auf mehr Variationsmöglichkeiten hinsichtlich Taktik und Aufstellung. Im Gegensatz zu den beiden im Aufbau befindlichen Hoffnungsträgern kann der Union-Trainer am Wochenende wieder auf den im Derby schmerzlichst vermissten Nico Nazare Vaz zurückgreifen. Hinter den Einsätzen von Andre Seipold und Tino Raugust stehen dagegen noch ein paar Fragezeichen. "So schlecht haben wir in der zweiten Halbzeit gegen den Spitzenreiter nicht gespielt, das macht Mut", nahm der Coach zum Abschluss noch einmal Bezug aufs Derby.

Es fehlen: Max Zimmermann, Christian Krümling (beide im Aufbautraining), Andre Seipold (fraglich), Tino Raugust (wegen Oberschenkelproblemen fraglich) - keine Information; SR: Sebastian Goermer (Dessau), Andreas Zepter, Martin Roye