Vor dem heutigen Auftakt des Burger VC 99 in der Volleyball-Landesoberliga sprach Volksstimme-Mitarbeiterin Anne Hofmann mit Trainerin Jessyka Postolla über die Vorbereitung, Saisonziele und Neuzugänge.

Volksstimme: Frau Postolla, wie zufrieden sind Sie mit der Vorbereitung ihrer Mannschaft?

Jessyka Postolla: Die verlief eigentlich besser als in den Jahren zuvor. Wo wir nach den Abgängen von Moritz Räcke und Georg Blum jedoch genau stehen, werden wir erst nach ein paar Spielen sehen.

Welche Zielvorgaben gibt es denn für die neue Saison?

Die Liga ist wirklich sehr stark. Mit dem SV Motor Zeitz und dem USC Magdeburg II sind zwei starke Teams hinzugekommen und keine der sehr guten Mannschaften der letzten Saison ist aufgestiegen. Hinzu kommt der MTV Wittenberg als Regionalliga-Absteiger, sodass es für uns dieses Jahr nur um den Klassenerhalt gehen kann.

Worauf wird es in dieser starken Liga also ankommen?

Der Zusammenhalt in der Mannschaft ist sehr gut, was positiv ist. Aber wir werden alle nicht jünger und jeder hat so seine Blessuren. Es wird also wichtig sein, so verletzungsfrei wie möglich durch die Saison zu kommen. Dafür haben wir mit Ralf Sieber einen sehr starken Außen-Annahme-Spieler als Neuzugang begrüßen dürfen, der uns sicherlich auch weiterhelfen wird und gut zu uns passt.