Hohenwarthe (nsc/ahf) l Die Kreisliga-Elf des SV Eintracht Hohenwarthe verpasste es am vergangenen Wochenende mit einem 3:3 (2:1)-Remis gegen den VfL Gehrden II, ihren zweiten Heimsieg zu feiern.

Die VfL-Reserve sah sich von Beginn an unter Druck gesetzt. Ein halbes Dutzend Angriffe rollte in den ersten zwanzig Minuten auf das Gästegehäuse. Doch die Offensivbemühungen der Eintracht blieben ohne Ertrag. David Bembennek beendete im Nachschuss das lange Warten auf den ersten Treffer (39.). Doch schon eine Minute später segelte ein langer Ball in den Strafraum der Gastgeber. Moritz Schmidt nutzte die Uneinigkeit zwischen Patrick Bierrotte und SVE-Torhüter Phillipp Eggert für den Ausgleich. Doch erneut Bembennek sorgte für die 2:1-Halbzeitführung (43.).

In Hälfte zwei ebbte die Dominanz des Gastgebers ab. Die VfL-Reserve witterte Morgenluft. Mit einem Freistoß glich Ralf Schmidt zum 2:2 (78.) aus. Die einsetzende Schockstarre der Hausherren nutzte Andreas Friedrich sogar zur Führung (83.). Die Eintracht warf jetzt alles nach vorn. Mit der letzten Aktion des Spiels gelang Norman Pecher noch der Ausgleich (90.+2).

Eintracht Hohenwarthe: Eggert - J. Pecher, Bierrotte (75. Küllmey), N. Pecher, Phillipp, Eichler, Bergholz, Neumann, Bembennek, Schmidt (61. Kümmel), Mirel (85. Noack)

VfL Gehrden II: Böttge (46. Schunke) - Baumgart, Milas, Kuske, Götze, Nikolov, Haberland, Krietsch, R. Schmidt, M. Schmidt, Friedrich

Tore: 1:0 David Bembennek (39.), 1:1 Moritz Schmidt (41.); 2:1 David Bembennek, 2:2 Ralf Schmidt (78.), 2:3 Andreas Friedrich (86.), 3:3 Norman Pecher (90+2); SR: Dirk Wiesener (Tucheim); ZS: 30