Burg/Brandenburg/Werder (rnu/bjr) l Mit dem Wettergott hatten die Ruderer der Wassersportfreunde Burg auf den Strecken in Brandenburg und Werder in der Vergangenheit stets ihre ganz eigenen Erlebnisse. Diesmal spielten jedoch kürzlich die Bedingungen mit, so dass sich die Burger Erfolgsbilanz bei beiden Regatten sehen lassen konnte.

Inbesondere die jüngste Starterin der Wassersportfreunde, Nicola Schmidt, feierte einen gelungenen Einstand. Im Einer der elfjährigen Mädchen fuhr sie bei zwei Starts einmal zum Sieg und einmal auf Platz zwei. "Nach Sonnenschein kommt auch mal der Regen. Nur wenige konnten bisher diese alte Weisheit umschiffen. Trotzdem wünsche ich Nicola für die Zukunft viel Erfolg", sagte Trainer Reimar Nuße nach dem ansprechenden Debüt. Auch bei den gleichaltrigen Jungen legte das Burger Boot an den Siegersteg an. Paul Schmidt verbuchte seinen dritten Erfolg in Serie.

Mit großer Aufmerksamkeit wird zur Zeit die Erfolgsserie von Lisa Görges verfolgt. Ob im Einer, im Doppelzweier mit neuer Partnerin Valentina Kober, aber auch im erfolgreichen Meisterboot mit Partnerin Laura Post - Lisa ist nicht zu stoppen. Auch Laura zeigte trotz des zweiten Platzes im Einer der 13-jährigen Mädchen eine starke Leistung. Sie unterlag der Meisterin aus Brandenburg nur um 13 Hundertstelsekunden.

Neben Lisa und Laura trugen sich auch wieder die "üblichen Verdächtigen" in die Siegerlisten ein: Janosch Weidenbacher im Einer und mit Partner Tim Wentorp im Doppelzweier der 15- und 16-jährigen Jungen. Aus jeweils zwölf gestarteten Rennen in Werder wie auch in Brandenburg waren Burger Boote mit je sechs Siegen und drei zweiten Plätzen sehr erfolgreich. Mit der Sprintregatta in Leipzig steht der letzte Wettkampf der Saison 2014 noch aus, bevor mit dem traditionellen Abrudern die Saison 2014 beendet wird.