Die Fußball-Kreisoberliga zeigte sich am 7. Spieltag durchaus von ihrer "menschlichen" Seite. Während der SV Theeßen auf dem "Acker des Jahres" in Spitzenreitermanier einen Erfolg erkämpfte, jubelte der SV Ihleburg/Parchau über den ersten Saisonsieg gegen Fortuna Genthin.

Jerichower Land (ahf) l Zwei herbe Schlappen mussten dagegen der SV Traktor Tucheim bei der 1:6-Niederlage gegen Theeßen-Verfolger Union Heyrothsberge II und die Reserve des Burger BC, die mit 1:9 bei Grün-Weiß Bergzow unter die Räder kam, hinnehmen. Der bisher unbezwungene Aufsteiger DSG Eintracht Gladau verlor 0:3 gegen die SG Blau-Weiß Gerwisch.

Borussia Genthin -

Grün-Weiß Möser 2:2 (1:1)

Im Vergleich zur Vorsaision läuft es für die Borussia momentan nicht so wirklich rund. Dabei gingen die Gastgeber durch einen Treffer von Thomas Gronwald in der 33. Minute in Führung. Doch Max Zöffzig egalisierte diese fast im Anschluss (36.). Die Genthiner kämpften aber auch im zweiten Durchgang um drei Punkte. Mario Titze brachte die Borussia kurz nach der Pause erneut in Front (47.). Wieder dauerte es keine zehn Minuten, da glichen die Gäste aus. Danny Krakor traf zum 2:2-Endstand.

Tore: 1:0 Thomas Gronwald (33.), 1:1 Max Zöffzig (36.), 2:1 Mario Titze (47.), 2:2 Danny Krakor (55.); SR: Wolfgang Bathe (Parey), Lukas Richter, Wolfgang Schneider; ZS: 88

Loburg/Rosian -

SV Theeßen 85 2:3 (1:1)

Theeßen-Trainer Martin Prost verlieh dem Geläuf der Spielgemeinschaft den Preis für den "Acker des Jahres": "Auch in dieser Spielklasse kann man auf so einem Platz mit Steinen und Maulwurfshügeln nicht spielen. Dazu kam die harte Gangart der Gastgeber", beklagte der Gäste-Coach die äußeren Umstände. Dementsprechend zäh wurde die Partie. Die Gäste verbuchten mit einem Lattentreffer von Martin Prost zwar die erste Chance, das erste Tor fiel jedoch für die Hausherren. In der neunten Minute gingen die Gastgeber durch Mathias Werner in Führung. Torjäger Stefan Kempf glich für die Theeßener vier Minuten später aus. Mit einem 1:1-Remis ging es in die Pause. Nach Wiederbeginn sorgten Konstantin Hoger (50.) und Torsten Hinkelmann (57.) binnen kürzester Zeit für klare Verhältnisse. Die Gastgeber bekamen zwar noch einen Strafstoß zugesprochen, den sie zum 2:3-Anschluss in der 87. Minute verwandelten, am Ausgang des Spiels änderte dies jedoch nichts mehr.

Tore: 1:0 Mathias Werner (9.), 1:1 Stefan Kempf (13.), 1:2 Konstantin Hoger (50.), 1:3 Torsten Hinkelmann (57.), 2:3 Erik Hünecke (FE 87.); SR: Christian Berthold (Heyrothsberge), Tim Herrmann, Yves Jeschek; ZS: k.A.

VfL Gehrden -

Brettin/Roßdorf 4:1 (1:0)

Nach einer 20-minütigen Abtastphase beider Teams bestimmten die Hausherren fortan das Spiel. Zwar versuchte Brettin/Roßdorf mitzuspielen, doch die VfL-Abwehr ließ kaum Möglichkeiten zu. Dennoch jubelten die Gehrdener erst kurz vor dem Halbzeitpfiff. Florian Baumgart stand genau richtig und fälschte einen Schuss von Eike Höhn unhaltbar ab. Auch in Hälfte zwei blieb der VfL spielbestimmend. Felix Schunke erhöhte kurz nach Wiederbeginn auf 2:0 (47.). Die Gäste waren um den Anschluss bemüht und wurden nun offensiver. Baumgart nutzte die sich bietenden Räume für das dritte Tor (66.) für Gehrden. Danach ließ die Konzentration bei den Hausherren nach und die Gäste erzielten den Ehrentreffer durch PeterNordahl (81.). Doch Christian Schrimpf stellte den alten Abstand mit dem 4:1-Endstand wieder her (86.)

Tore: 1:0 Florian Baumgart (44.), 2:0 Felix Schunke (47.), 3:0 Florian Baumgart (66.), 3:1 Peter Nordahl (81.), 4:1 Christian Schrimpf (86.); SR: Marko Schmidt (Karith), Philipp Ulbrich, Henry Schwitzer; ZS: 30

Ihleburg/Parchau -

Fortuna Genthin 3:0 (0:0)

Die Gäste schwächten sich bereits in Hälfte eins mit einer gelb-roten Karte selbst (36.). In Abschnitt zwei kam nach einem brutalen Foul mit Verletzungsfolge noch glatt Rot dazu (84.). Die Ihleburger nutzten ihre Chancen im siebten Anlauf und feierten nach zwei Toren durch Dave David Lüdersdorf und einem Treffer von Carsten Schumann ihren ersten Saisonsieg. "Das 1:0 sowie kurz danach das zweite Tor waren schon eine Erleichterung, obwohl wir hätten mehr Tore schießen können, eigentlich sogar müssen. Aber mir hätte wohl auch ein 1:0-Sieg gereicht", so Ihlebur/Parchau-Trainer Timo Gehn. Der SV-Übungsleiter arbeitet gedanklich allerdings bereits am kommenden Wochenende, da mit acht Langzeitverletzten und drei Absagen eine ganze Mannschaft wegbricht. "Die Situation ist momentan sehr prekär, von daher war der Sieg wichtig, aber die nächsten Aufgaben werden nicht einfacher."

Tore: 1:0, 2:0 Dave David Lüdersdorf (57., 75.), 3:0 Carsten Schumann (80.); SR: Steve Weise (Gerwisch), Bernd Schalla, Gerhard Voigt; ZS: 65

Union Heyrothsberge II -

Traktor Tucheim 6:1 (3:0)

"Nicht überbewerten" wollte Union-Reserve-Trainer Manfred Mahler den 6:1-Erfolg seiner Elf über die Gäste aus Tucheim. Die Gastgeber ließen sich nicht lange bitten und so traf Max Zimmermann in der neunten Minute zur 1:0-Führung für den SVU II. Thomas Müller sorgte mit dem zweiten Treffer zehn Minuten später schon fast für die Vorentscheidung. Benjamin Beyer ging auf Nummer sicher und traf zum 3:0 in der 35. Minute. In Durchgang zwei schalteten die Hausherren einen Gang zurück und so kamen die Gäste nach dem vierten Union-II-Treffer zum Ehrentor durch Aaron Ziemert (64.). Benjamin Beyer machte mit seinen Treffern zwei und drei den Hattrick und das halbe Dutzend für Heyrothsberge II perfekt (81., 84.). "Jetzt freuen wir uns auf das Spitzenspiel gegen Theeßen. Momentan macht es einfach Spaß, die Bengel ziehen alle gut mit."

Tore: 1:0 Max Zimmermann (9.), 2:0 Thomas Müller (19.), 3:0 Benjamin Beyer (35.), 4:0 Thomas Müller (60.), 4:1 Aaron Ziemert (64.), 5:1, 6:1 Benjamin Beyer (81., 84.); SR: Frank Osinsky (Nedlitz), Marco Breuer, Frank Jahns; ZS: 45

Grün-Weiß Bergzow -

Burger BC II 9:1 (4:0)

So richtig den Frust von der Seele schossen sich die Bergzower, die die Burger Reserve fast zweistellig vom Feld schickten. "Nach all dem Verletzungspech und den vergangenen Spielen, wo wir uns nie dafür belohnt haben, war das ein Befreiungsschlag für uns", so Bergzow-Trainer Jörg Heinemann. Überragender Akteur auf dem Spielfeld mit sieben erzielten Treffern war Florian Schaumburg, der dem Team keinen Kasten für seine Tore ausgeben muss, "sondern dafür, dass er mal keine gelbe Karte bekommen hat", verriet Heinemann über seinen impulsiven Torjäger. Überbewerten wollen die Grün-Weißen den Erfolg nicht, denn "der BBC II ist mit einer jungen Truppe angereist" und bezahlte gehörig Lehrgeld. "Wir versuchen den Schwung aus dieser Partie mitzunehmen und vielleicht hilft uns die Tordifferenz aus diesem Spiel ja noch einmal", so Heinemann.

Tore: 1:0 Sven Pflugmacher (1.), 2:0 Florian Schaumburg (5.), 3:0 Stefan Ringwelski (22.), 4:0, 5:0, 6:0 Florian Schaumburg (38., 46., 61.), 6:1 Marco Westhause (73.), 7:1, 8:1, 9:1 Florian Schaumburg (77., 81., 89.); SR: Detlef Mittelstädt (Gommern), Stefan Huhn, Bernd Schalla; ZS: 47

Eintracht Gladau -

BW Gerwisch 0:3 (0:0)

Der Siegeszug des Aufsteigers aus Gladau hat erstmals einen kleinen Dämpfer erhalten. Verlief die erste Hälfte noch ausgeglichen, wurden die Gäste im zweiten Durchgang spielbestimmend. Dennoch hatte die DSG durchaus Möglichkeiten. Zwei Treffer wurden der Mannschaft von Trainer Kai Weber aberkannt und auch ein Strafstoß fand nicht den Weg ins Ziel. "An diesem Tag war Gerwisch einfach besser und insgesamt haben sie auch verdient gewonnen", resümierte Weber nüchtern. Sven Schneegans traf in der 60. Minute zum 1:0 für die SG, Marc Köthnig erhöhte später (73.) auf 2:0, ehe kurz darauf erneut Schneegans den Endstand herstellte - 3:0 (77.). "Uns war klar, dass es nicht ewig so weitergehen kann und jetzt haben wir einen kleinen Dämpfer erhalten und der tut uns vielleicht ganz gut. Aber wir greifen neu an."

Tore: 0:1 Sven Schneegans (60.), 0:2 Marc Köthnig (73.), 0:3 Sven Schneegans (77.); SR: Raik Witte (Genthin), Dennis Gläser, Tim Lehmann; ZS: 67