Biederitz (ihe/ahf) l Keine großen Schwierigkeiten hatten die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz im Heimspiel der Handball-Bezirksliga Nord/West gegen den SV Lok Oschersleben. Am Ende gewannen die Gastgeberinnen in einer insgesamt eher durchwachsenen Begegnung mit 32:21 (15:11). Liesa Götze trug zehn Treffer zum Sieg bei.

Die Gäste hielten in der Anfangsphase bis zum 2:2 mit, ehe die Biederitzer erwartungsgemäß in ihre Favoritenrolle schlüpften. Schnell schraubten sie die Führung auf 7:2 nach oben und bauten diese bis auf 11:4 aus. Die Gäste, die einige Konter stark vortrugen, waren aber in der Folgezeit bemüht, das Resultat etwas freundlicher zu gestalten. Dies gelang ihnen bis zur Pausensirene. So wurden beim Stand von 15:11 für den SVE die Seiten gewechselt.

Auch der Wiederbeginn verlief für die Gastgeber eher zähflüssig. Sie trafen zwar im Angriff, kassierten jedoch postwendend Gegentreffer. So war der Gast aus Oschersleben beim 15:18 nach 39 Minuten immer noch in Schlagdistanz. Doch unter den 60 Zuschauern kam nie das Gefühl auf, dass der Sieg der SVE-Damen noch in Gefahr gerät. Dies sollten dann auch die folgenden Minuten eindrucksvoll belegen, in denen die Biederitzer endlich für klare Verhältnisse sorgten. Innerhalb von acht Minuten schraubten sie den Vorsprung auf 24:16 nach oben und hatten fortan leichtes Spiel. Die nie aufsteckenden Gäste kamen nur noch vereinzelt zu Torerfolgen, unter anderem durch zwei verwandelte Siebenmeter. So hatten die Gastgeber, die das Tempo hochhielten, in der Schlussphase keine Mühe, das Ergebnis zum 32:21-Endstand hochzuschrauben, ohne dabei wirklich an ihre Leistungsgrenze gehen zu müssen.

"Wir sind schwer in Gange gekommen, haben aber schließlich auch in dieser Höhe völlig verdient gewonnen", meinte Geburtstagskind Nancy Charnowski treffend nach dem Schlusspfiff.

Eiche Biederitz: Hesse - Swoboda (8), Schneider (4), Heitmann (3), Lüter (1), Charnowski (5/2), Schieke, Riecke, Götze (10/1), Beer (1)