Biederitz (ahf) l Die Tischtennisspieler des DJK TTV Biederitz erwarten heute um 18 Uhr den Oberliga-Spitzenreiter HTTC 09 Wernigerode zum Gipfeltreffen.

Während die Gastgeber mit einer Niederlage momentan auf Tabellenplatz drei liegen, stehten die Gäste ohne Punktverlust an der Spitze. Geht es nach Biederitz-Kapitän Marcus Schmidt, ist dies nicht mehr lange so. "Sollten wir gewinnen, würde das der Spannung in der Liga natürlich zuträglich sein. Dann ist nur Hettstedt verlustpunktfrei, hätte aber auch noch nicht gegen uns gespielt." Dabei erfordert ein Sieg allerdings durchaus auch ein Quäntchen Glück, denn "Wernigerode hat nicht nur das stärkste Mittelpaarkreuz, sondern verfügt auch über starke Doppelspieler", schätzt Schmidt ein. Aber mit Zbigniew Kaczmarek und Mathias Dietrich haben auch die Biederitzer ein starkes Paar. "Besonders Speedy ist richtig heiß, weil es für ihn vergangene Woche nicht so lief. Wichtig ist aber, dass wir oben und unten Punkte holen, ansonsten ist ein Sieg gegen Wernigerode nicht möglich", so der Biederitz-Kapitän.

Eventuell müssen die Hausherren auf Michèl Görner verzichten. Ob die Nummer drei des DJK allerdings wirklich ausfällt, entscheidet sich erst kurz vor Spielbeginn.