Fußball l Magdeburg/Niegripp (bjr) Dieser Oktober ist aus Sicht der SG Blau-Weiß Niegripp alles andere als golden. Nach der 0:3 (0:2)-Niederlage vom Sonnabend beim TuS Magdeburg-Neustadt wartet das Team in der Landesklasse, Staffel II, nunmehr seit drei Spielen auf den nächsten Sieg. "Es fällt schwer, immer wieder positive Worte zu finden, wenn die ganze Lage so unbefriedigend ist", bekannte Trainer Joachim Greisner und spielte auf die derzeitigen Hauptsorgen an: geringe Trainingsbeteiligung, Verletzungen, wechselnde Startformationen.

Die Folgen waren auf dem schmalen Kunstrasenplatz im Magdeburger Norden offensichtlich. Nur selten fanden die Gäste in die Zweikämpfe, TuS konnte sein schnelles Kombinationsspiel ruhig, aber zielstrebig aufziehen. Hinzu kamen individuelle Fehler wie bei beiden Gegentoren in der ersten Halbzeit (13., 45.). "Insgesamt hat der Gegner einfach frischer und forscher gewirkt als wir", kritisierte der Trainer.

Die Entscheidung fiel bereits drei Minuten nach Wiederbeginn. Dem Magdeburger Treffer zum 3:0 hatten die Blau-Weißen nichts mehr entgegenzusetzen und müssen nunmehr auch in der Tabelle den Blick nach unten richten, wo der Abstand zur Abstiegszone nur vier Zähler beträgt. "Es sind noch drei Heimspiele bis zur Winterpause zu absolvieren. Dort müssen wir uns einfach wieder ein Erfolgserlebnis holen", forderte der Coach daher.

SG Blau-Weiß Niegripp: Rimpl - Gerber, Pantenburg, Mlynek (66. Briest), Zeuch, B. Schlüter, Lindenblatt, Rennwald, Eschner, Jentzsch (31. Schönfeld), Nabel

Tore: 1:0 Johannes Meyer (13.), 2:0 Fabian Jahnel (45.), 3:0 Pascal Kirschner (48.); SR: Thomas Görges (Tangerhütte), Karsten Konrad, Raimo Weichelt; ZS: 101